+
Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“.

Erste Bomben in Petersberg entschärft, zweite wird gesprengt

Die erste der beiden in Petersberg bei Fulda entdeckten Weltkriegsbomben ist entschärft worden. Das teilte das Polizeipräsidium Osthessen am Donnerstagnachmittag auf Twitter mit. Die zweite soll laut Kampfmittelräumdienst noch im Laufe des Tages kontrolliert gesprengt werden. Dafür werden einige Kubikmeter Wasser benötigt, die laut Polizei am Nachmittag von Feuerwehr und Landwirten zum Einsatzort gebracht wurden.

Fulda - Bei den Weltkriegsbomben handele es sich um zwei 125-Kilo-Sprengkörper. Ursprünglich sollten sie erst am 1. Dezember unschädlich gemacht werden, doch die Behörden hatten die Maßnahmen vorgezogen. Anwohner mussten den Gefahrenbereich verlassen. Die Evakuierung fand in einem Radius von 600 Metern statt, betroffen waren rund 350 Menschen. Im Gemeindezentrum Künzell wurde eine Betreuungsstelle eingerichtet.

Für die Dauer der Entschärfungsmaßnahmen sollten auch die Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Fulda-Nord und Fulda-Mitte sowie weitere Straßen gesperrt werden. Ein Betriebsgelände sowie eine Kita waren ebenfalls von den Maßnahmen betroffen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren