1. Startseite
  2. Kultur
  3. Kino & TV

Kein neuer „Tatort“ am Sonntag im Ersten, weil wohl alle ZDF schauen werden

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Bittere Nachricht für „Tatort“-Fans: Weil das Abendprogramm beim Schwestersender ZDF eine zu starke Konkurrenz darstellt, streicht das Erste an zwei Sonntagen neue Folgen der Krimireihe. Stattdessen laufen Wiederholungen.

München – Ein Sonntagabend ohne neuen „Tatort“ ist für viele Deutsche inzwischen fast undenkbar geworden – doch genau das steht den begeisterten Fernsehzuschauern ausgerechnet am ersten und zweiten Advent (27. November und 4. Dezember) bevor. Schuld daran ist ausgerechnet das Programm des ARD-Schwestersenders ZDF.

Kein neuer „Tatort“ an gleich zwei Adventstagen – ZDF zeigt Topspiele der Fußball-WM

Dort läuft in der Vorweihnachtszeit nämlich die Fußball-Weltmeisterschaft, die zwischen dem 20. November und dem 18. Dezember in Katar stattfindet. Im Wechsel mit dem Ersten zeigt der Mainzer Sender insgesamt 48 von 64 Partien, darunter auch zwei Paarungen, die für den „Tatort“-Ausfall sorgen.

Fußball: Nations League A, England - Deutschland, Gruppenphase, Gruppe 3, 6. Spieltag im Wembley Stadion. Deutschlands Kai Havertz (3.vl) bejubelt sein Tor zum 3:3 mit seinen Teamkollegen.
Am 27. November, einem der beiden Sonntage, an denen der „Tatort“ im Ersten nur wiederholt wird, trifft die deutsche Nationalmannschaft in Katar auf Spanien. Da das Spiel auf dem Schwestersender ZDF läuft und ein Millionenpublikum anziehen wird, verzichtet man im ARD auf eine neue Episode der Krimireihe © Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Am 27. November trifft die DFB-Elf auf Spanien, den Weltmeister von 2010. Welche Nationalmannschaften am 4. Dezember aufeinandertreffen, ist dahingegen noch offen: Im Achtelfinale trifft abends der Sieger von Gruppe B (Wales, England, Iran, USA) auf den Zweitplatzierten der Gruppe A (Katar, Ecuador, Senegal, Niederlande). Ein Fußball-Highlight wie England – Niederlande wäre also theoretisch möglich.

„Tatort“-Wiederholung im ARD – aber bitte nicht diese Folgen!

Fünf „Tatort“-Ausgaben wurden seit ihrer Erstausstrahlung nicht wiederholt. Sie sind intern als sogenannte Giftschrank-Folgen bekannt. Diese sind: „Der Fall Geisterbahn“ (1972), „Mit nackten Füßen“ (1980), „Tod im Jaguar“ (1996), „Krokodilwächter“ (1996) und „Wem Ehre gebührt“ (2007). Die Gründe dafür, dass diese Episoden ohne Wiederholung auskommen müssen, sind vielfältig und reichen von lizenzrechtlichen Unklarheiten bis hin zu Antisemitismusvorwürfen.

Keine „Tatort“-Pause während Weltmeisterschaft in Katar – Wiederholungsfolgen noch nicht bekannt

Weil für beide Partien wohl mit einem erhöhten Zuschauerinteresse gerechnet wird, verzichtet das Erste an diesen Tagen auf neue „Tatort“-Ausgaben. Aber: „Eine ‚Tatort‘-Winterpause während der WM-Phase wird es nicht geben“, bestätigte ein Sprecher der ARD-Programmdirektion gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Auch bei der TV-Konkurrenz stehen Änderungen an: ProSieben warf nach nur drei Folgen ein Format aus der Primetime, wie RUHR24 berichtet.

Welche „Tatort“-Folgen wiederholt werden, ist indes noch nicht bekannt. Die Programmübersicht des Ersten gibt darüber noch keine Auskunft. Ganz so unüblich ist diese Entscheidung allerdings nicht: Schon in der vergangenen Jahren zeigte man im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Wiederholungen der beliebten Krimireihe – und erreichte damit teils trotzdem ein Millionenpublikum! Dieses kann aber auch sehr kritisch sein: Weil Ermittler ständig „das Laptop“ sagten, war der Ärger bei manchen „Tatort“-Zuschauern groß. Verwendete Quellen: Deutsche Presse-Agentur, ard.de, zdf.de

Auch interessant