1. Startseite
  2. Kultur
  3. Kino & TV

Peinlicher Fauxpas – „Hartz und herzlich“-Star Christine verwechselt wichtige Telefonnummer

Erstellt:

Von: Sina Koch

„Hartz und herzlich“: Christine möchte ein Zimmer in ihrer Wohnung entrümpeln und dafür Sperrmüll anmelden. Doch bei dem Telefonat passiert ihr ein peinlicher Patzer:

Dominik aus den Benz-Baracken möchte in die Fußstapfen anderer Künstler aus Mannheim treten und als Rapper groß herauskommen. Die neuen „Hartz und herzlich“-Folgen auf RTLZWEI folgen dem 21-Jährigen auf seinem Weg ins Musikbusiness. Seine Mutter Christine möchte ihren Sohn unterstützen – das alte Kinderzimmer soll zum Musikstudio umfunktioniert werden. Dafür muss das bisher freistehende Zimmer jedoch erst einmal entrümpelt werden, wie MANNHEIM24 berichtet.

„Hartz und herzlich“ auf RTLZWEI: Christine will Sperrmüll anmelden – und leistet sich Patzer im TV

In der neuen Staffel der Sozialdoku bekommen die Zuschauer einen Einblick, wie die Bewohner der ehemaligen Arbeitersiedlung in Mannheim mit wenig Geld, aber vielen Problemen klarkommen. Auch im Alltag von Christine und ihrer Familie gibt es eine große Neuerung – sie will ein Zimmer entrümpeln, damit „Hartz und herzlich“-Nachwuchs Dominik darin ungestört seine Musik produzieren kann.

Christine zögert nicht lang und greift direkt zum Hörer: „Ich muss gucken, dass ich das Zimmer ausräumen kann [...] Und jetzt ist halt die Frage, ob ich bis Freitag einen [Sperrmülltermin] bekommen kann, oder ob ich noch länger warten müsste“, erklärt die Mannheimerin in der neuen Staffel „Hartz und herzlich“ (hier alle „Hartz und herzlich“-Sendetermine).

„Hartz und herzlich“ aus den Benz-Baracken: Christine ruft bei der Stadtverwaltung Hamburg an

Bei der Stadtverwaltung Mannheim anrufen, einen Termin vereinbaren und den Sperrmüll zum Ablageort bringen – das kann ja nicht so schwer sein, oder? Schnell wird klar: Bei Christines Anfrage stimmt etwas nicht! Ihr ist ein folgenschwerer Fehler unterlaufen: „Das geht über die Stadtreinigung Hamburg“, antwortet ihr der Mitarbeiter am Telefon.

Stadtreinigung Hamburg?! Die Sozialhilfeempfängerin ist irritiert: „Wieso über Hamburg? Moment, ich komme nicht aus Hamburg. Ich komme aus Mannheim“, so Christine im Telefonat mit dem Stadt-Mitarbeiter. Ein peinlicher Fauxpas! Scheinbar hat die Hartz IV-Empfängerin die falsche Nummer gewählt – und ist mit der Stadtverwaltung Hamburg verbunden worden.

„Hartz und herzlich“-Teilnehmerin Christine ist verwundert – „einzige Nummer, die da drinsteht“

Völlig verwundert wimmelt sie den Gesprächspartner aus Hamburg am Telefon ab. „Das ist die einzige Nummer, die da drinsteht“, sagt Christine, während sie nochmals im Internet recherchiert. Die kontaktierte Nummer war aber offensichtlich nicht die richtige – die Baracklerin hat zum Glück einen Plan B. Helferseele und Hausmeister Michael hilft Christine bei der Entrümplung des Zimmers.

Gemeinsam wollen sie den Sperrmüll auf die Deponie bringen – unter einer Bedingung: „Es wäre schön, weil er dein Sohn ist, dass der Dominik ein bisschen mitanpackt, wenn er das Zimmer haben will“, so Michael in der Sozialdoku. Sofort erklärt sich Michael bereit, der Alleinerziehenden zu helfen – obwohl er gerade mit den Renovierungsarbeiten im Haus des verstorbenen „Hartz und herzlich“-Lieblings Dagmar beschäftigt ist. (sik)

Auch interessant