1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Allendorf

Sebastian Schwarz tritt an

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_wwSSchwarz_270622_4c
Sebastian Schwarz Gegenkandidat © Volkker Heller

Der Allendorfer Sozialdemokrat Sebastian Schwarz will zur Bürgermeisterwahl 2023 gegen Amtsinhaber Thomas Benz (FW) antreten.

Allendorf (voh). Am 12. Februar 2023 wird in Allendorf/Lda. der Bürgermeister neu gewählt. Zwei Kandidaten stehen seit dem Wochenende fest. FW-Bürgermeister Thomas Benz tritt wieder an und erhielt bereits das Votum der Freien Wähler. Der Sozialdemokrat Sebastian Schwarz aus Winnen wird erster Gegenkandidat.

Die Freien Wähler hatten den amtierenden Bürgermeister Thomas Benz an diesem Wochenende aufgestellt. Benz betonte zu seiner erneuten Kandidatur: »Das ist keine Eintagsfliege. Ich bin noch nicht fertig.«

Der SPD-Ortsverein Allendorf/Lda. hatte auf einer Mitgliederversammlung, ebenfalls vergangenen Samstag, einstimmig Stadtrat Sebastian Schwarz gewählt. Die Ortsvereinsvorsitzende Brigitte Heilmann erklärte: »Es braucht viel Elan um Projekte und Ideen in unserem Heimatort zu entwickeln«. Dafür sei Schwarz der richtige Mann. Der Bewerber erklärte: »Ich will gemeinsam mit den Bürgern neue Impulse setzen«. Politischer wurde es nicht, denn, so Heilmann, »das ist ein Sommerfest und keine Wahlveranstaltung«.

Schwarz ist 41 Jahre alt, mit Larisa verheiratet, hat eine vierjährige Tochter (Hanna) aus vorheriger Ehe und einen neun Wochen alten Sohn (Moritz). Vor sieben Jahren zog er nach Winnen. Zuvor saß Schwarz für die SPD Hungen als Fraktionsvorsitzender im dortigen Stadtparlament. Als gelernter Verwaltungsfachangestellter und Bankkaufmann hat sich der Kandidat bei der Sparkasse Gießen, wo er seit 2003 beschäftigt ist, zum Financial Consultant und Sparkassenbetriebswirt weiter gebildet. Er ist betreut Privatkunden, Firmen und Kommunen. Schwarz: »Ich kenne jeden Kämmerer im Landkreis.«

Auch interessant