1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

15 274 Euro für Ukrainehilfe vor Ort eingenommen

Erstellt:

gikrei_wwP1100638_140322_4c
Bürgermeister Patricia Ortmann (l.) half auf dem Schindwasen, Veilchen für den guten Zweck, die Ukrainehilfe, zu verkaufen. © Waldschmidt

15 274 Euro kommen bei einem Veilchenverkauf in den ukrainischen Landesfarben in Biebertal zusammen. Eine starke Geste.

Biebertal (whk). »Biebertal steht zusammen« war das Motto der Jugendsammelaktion für die Ukraine am Wochenende. Initiiert hatten die Aktion Verena Schmidt, Hannah Hermann, Thomas Helbing und dessen Frau Ina von der Biebertaler Feuerwehr sowie Carolin Riederer (DLRG Biebertal), unterstützt von der Gemeinde Biebertal. »Zeigen Sie Flagge für den Frieden und erwerben Sie gegen eine Spende von fünf Euro (oder gerne auch mehr) ein Hornveilchen in den Farben der Ukraine!«, hieß es im Aufruf.

Ermöglicht hatten die Aktion das Floristikgeschäft »Blümchen« in Rodheim, der Blumengroßhandel Neuser und Wilms GmbH Wettenberg und der Landfuxx in Heuchelheim. Sie stellten insgesamt 3000 Hornveilchen in den Landesfarben der Ukraine kostenlos zur Verfügung. Vor dem Hintergrund der humanitären Katastrophe unterstützten die Biebertaler Vereine und Organisationen die Aktion, die von vergangenem Freitag bis Sonntag lief. Verkaufsstellen für die Veilchen waren am Edeka Falk und dem Rewe-Markt Lotz sowie bei Eis Da Toni in Bieber, der Eisdiele Pier 35 in Rodheim und am Sonntag an der Volksbank-Geschäftsstelle in Krumbach.

Bürgermeisterin Patricia Ortmann war am Sonntag am Schindwasen vor Ort, um die Aktion mit zu unterstützen. Personal für die Verkaufsstände hatten die Burschen- und Mädchenschaft Rodheim, der Deutsch-Britische Verein Biebertal, die DLRG Biebertal, die evangelische Kirche Biebertal, auch mit ihren Konfirmanden, die Feuerwehr Biebertal, die Gemeinde Biebertal, die JSG Biebertal, die KSG Bieber und die Pfadfinder der FeG Frankenbach, der Reit- und Fahrverein Rodheim-Bieber entsandt. Weitere ehrenamtliche Helfer schlossen sich an.

Trotz der kurzfristigen Aktion hatten sich spontan zahlreiche Helfer gefunden. Bereits bei der Jahresversammlung der Biebertaler Feuerwehr hatte Hannah Hermann die Aktion erläutert. Auch hier stand der »Spendenstiefel« der Feuerwehr bereit und füllte sich. Bürgermeisterin Ortmann dankte allen, die die Spendenaktion unterstützten und sich auf vielfältige Weise einbrachten, um den Menschen in der Ukraine zu helfen. Der stolze Betrag von 15 274 Euro, der bei der Aktion zusammenkam, wird für die Beschaffung dringend benötigter Hilfsmittel und die direkte Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge In Biebertal verwendet. Alle finanzierten Hilfsmittel werden über die Organisationen Deutsches Rotes Kreuz, Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor, Apotheker ohne Grenzen und GAIN Gießen direkt in die Krisengebiete gebracht. Die Gelder werden von der Gemeinde Biebertal auf deren Spendenkonten verwaltet.

Die Sammelaktion zeigte, dass die Menschen in Biebertal zusammenstehen und große Spontanität und Hilfsbereitschaft beweisen.

Auch interessant