1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Alternative Möglichkeit zum eigenen Pkw

Erstellt: Aktualisiert:

Biebertal (lth). Die Planungen im Neubaugebiet »Dreispitz III« am Fuße des Dünsbergs in Fellingshausen laufen auf Hochtouren. Ein wichtiger Baustein, um Klimaziele erreichen zu können, ist der flächendeckende Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Im »Dreispitz III« sollen bis zu 170 Wohneinheiten entstehen, das heißt rund 300 bis 400 Personen werden künftig nach Fellinghausen ziehen.

Damit die neuansässigen Bewohner bereits von Anfang die Möglichkeit geboten bekommen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, bekam der Antrag der Grünen, dass der Gemeindevorstand ein Konzept erarbeitet, wie das Neubaugebiet »Dreispitz III« an das Netz des ÖPNV angebunden werden kann, bei der kürzlich stattgefundenen Sitzung der Gemeindevertreter die Zustimmung aller Fraktionen.

Pkw erste Wahl

Der Großteil der neuansässigen Bewohner des Neubaugebietes bringe einen großen Bedarf an Mobilität mit. »Der Pkw bleibt weiterhin das Mittel zur Wahl, weil gerade im ländlichen Raum Fahrradwege und ÖPNV schlecht ausgebaut sind«, erklärte Jonas Rentrop (Grüne). Häufig sei es bereits ein Problem, die nächstgelegene Bushaltestelle problemlos zu Fuß zu erreichen. Denn wie Rentrop erläuterte, sei ein Wohngebiet erst dann an den ÖPNV angeschlossen, wenn die nächste Bushaltestelle maximal 400 Meter Luftlinie entfernt ist. »Auf dieser Grundlage sind bereits Teile des Neubaugebietes ›Dreispitz I+II‹ nicht angemessen an den ÖPNV angeschlossen. Das Baugebiet ›Dreispitz III‹ wäre demnach in großen Teilen vom ÖPNV-Netz abgehängt«, erklärte Rentrop. Zwar decke die Haltestelle »Am Weidenborn« einige Bereiche der Baugebiete am Dreispitz theoretisch ab, jedoch findet an dieser Haltestelle lediglich der Schulbusverkehr in Richtung Krumbach statt. Der Hauptverkehr der Linie 42 in Richtung Gießen führt entlang der Haltestelle »Fellingshausen Schule«, welche sich schon alleine circa 100 Meter von der Haltestelle »Am Weidenborn« befindet. »Dreispitz III« fiele komplett aus dem Einzugsbereich heraus. »Dementsprechend gibt es hier einen akuten Nachbesserungsbedarf«, so der Antragssteller,

Die Idee, eine neue Umgehungsstraße vom Fellingshäuser Ortsrand in Richtung Festplatz mitten durch ein Naturschutzgebiet zu bauen, sei für die Grünen keine Lösung und wurde auch so auch vom Ortsbeirat nicht erwünscht. Vielmehr sollte man sich dafür einsetzten, dass der ÖPNV durch eine neue Haltestelle im »Dreispitz« eine reelle Chance bekommt, eine echte Alternative und auch attraktive Möglichkeit zum Pkw oder anderen motorisierten Fortbewegungsmitteln erhält.

Nachdem der Antrag bereits in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Infrastruktur, Verkehr und Gemeindeentwicklung debattiert wurde und eine einstimmige Empfehlung ausgesprochen werden konnte, wurde er auch von allen Gemeindevertretern einstimmig beschlossen.

Auch interessant