1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Biebertal attraktive Kommune für Fachkräfte

Erstellt:

gikrei_300422_IHK-Auszei_4c
IHK Lahn-Dill attestiert der Gemeinde Biebertal, ein ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte zu sein. © Wißner

Die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill vergibt die Plakette »Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte« an die Kommune im Landkreis Gießen.

Biebertal (twi). Große Freude herrschte bei Bürgermeisterin Patricia Ortmann und den Mitgliedern des Gemeindevorstands sowie des Gewerbevereins Biebertal. Als Vertreter ihrer Kommune konnten sie aus den Händen des Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lahn-Dill Eberhard Flammer und IHK-Hauptgeschäftsführer Burghard Loewe als Qualitätszeichen die Plakette »Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte« während einer kleinen Feierstunde in der Gemeindeverwaltung in Empfang nehmen.

»Unsere Unternehmen und Kommunen brauchen ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld, wenn sie zuziehende Fachkräfte für sich begeistern möchten. Deshalb zeichnet die IHK Lahn-Dill ab diesem Jahr vorbildliche Angebote und Services der Städte und Gemeinden mit diesem Qualitätszeichen ›Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte‹ aus. Unser Kammerbezirk hat hier ein schmales Ende, doch hier spielt viel Musik. Und so kann die Auszeichnung auch ein starkes Wettbewerbszeichen sein«, betonte Flammer bei der Verleihung, mit dem Hinweis auf die privilegierte Lage der Kommune an der Schnittstelle zu Wetzlar, Gießen und Marburg.

Neben der unmittelbar nach der Überreichung im Eingangsbereich angebrachten Plakette erhielt die Gemeinde auch eine Urkunde für die erfolgreiche Auditierung, die den Bestand der Dienstleistung für eine »Willkommenskultur« begutachtete. Der Gemeinde werde bescheinigt, dass sie in den Handlungsfeldern Zuzug leicht gemacht, Beruf und Familie, ausländische Fachkräfte und Lebensqualität besonders attraktiv für Fachkräfte sei. »Darüber hinaus wurden weiterführende Ziele für eine kommunale Willkommenskultur definiert. Die daraus resultierenden Maßnahmen würden innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt. Die Auditierung ist gültig bis 28. April 2025«, heißt es im Text der Urkunde.

Wie die für die Verleihung zuständige IHK-Bereichsleiterin Standortpolitik Saskia Kuhl erläuterte, ist der Entscheidung für die Auszeichnung der Gemeinde eine Analyse der Lebensqualität vorausgegangen. Dabei punktete der Ort mit vielfältigen Angeboten. Die Gemeinde sei Mitglied im Netzwerk Familienzentren, biete eine Hausbetreuung und sogenannte Pflegenester an. Mit dem »Pakt für den Nachmittag« werde die Nachmittagsbetreuung an Grundschulen sichergestellt. Biebertal habe zudem den deutschen Kita-Preis gewonnen. Ein Geragoge stelle unterschiedliche Angebote für Ältere bereit. In Biebertal werde ein Familien- und Gewerbetag organisiert und mit dem Bieber-Taler auf Dienstleistung und Handel vor Ort aufmerksam gemacht. Mit Radeln und Wandern auf den Spuren von Kelten und Römern und auf dem Biebertaler Entschleunigungsweg können sich Einwohner direkt vor Ort erholen.

Das verliehene Qualitätszeichen gilt als anerkannter Nachweis dieser Lebensqualität und kann nun von der Gemeinde auch zur Werbung genutzt werden. Erfreut über die Auszeichnung der Gemeinde zeigte sich auch der Gewerbeverein, dem auch die Gemeinde als Mitglied angehört. »Es ist so ein bisschen Wirtschaftsförderung«, unterstrich Ortmann und lobte den sehr aktiven Gewerbeverein, dessen Aktivitäten Vorsitzender Joachim Besier vorstellte.

Auch interessant