1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Bilderwechsel in Udos Bäckerlädchen

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_100122_Bilderwech_4c
Udo Werthers und Kornelia Wack-Watttenbach mit ihrem neuen Bild »Expressionen in Rot« das sie fortan in Udos Bäckerlädchen ausstellt. © Moos

Biebertal (moo). In Frankenbach gibt es ein Heimatmuseum, einen schönen Brunnenplatz, einen Bauerngarten mit alten Pflanzen bestückt und eine große Festwiese neben dem Evangelischen Gemeindehaus. Was jedoch fehlt, ist eine Gaststätte, wo man mal mit Freunden ein Bier trinken oder gut essen kann und es fehlt die Möglichkeit, in einem Lebensmittelmarkt einen richtigen Einkauf zu tätigen.

Doch, es gibt da ja Udo Werthers Bäckerlädchen , ein Geschenk des besonderen Art für den Biebertaler Ortsteil hinterm Dünsberg mit 930 Einwohnern, eingerichtet in einem ehemaligen Bankgebäude, Hier gibt es Brötchen in schöner Vielfalt, Brot von einem benachbarten Bäcker. Sonntags gibt es auch Torten. Im großen Regal werden viele Lebensmittel des täglichen Bedarfs angeboten.

Schon sehr früh am Morgen kann man frische Brötchen und weitere Backwaren kaufen. Hinterm Tresen steht dann Mitarbeiterin Rebekka Cords. Der Chef ist dann schon mit einem der beiden Lieferwagen, seinem täglichen Brötchenservice im Umfeld unterwegs und ist mittags im Laden anzutreffen. Udos Bäckerlädchen bietet noch mehr. Einmal ist das eine Bilderausstellung heimischer Künstler, um deren Aktualität sich der aktive Frankenbach Thomas Prochazka kümmert und es gibt zwei Bücherregale an denen sich Kunden gratis durch Einlegen und Herausnahme von gebrauchten Büchern bedienen dürfen und um die sich der Frankenbacher Prof. Hans Peter Ziemek kümmert.

In Sachen Bilderausstellung war kürzlich in Udos Bäckerlädchen Bewegung zu beobachten. Nach drei Monaten war Bilderwechsel im Eingangsbereich angesagt. Thomas Prochazka konnte die Biebertaler Malerin Kornelia Wack-Wattenbach aus Bieber willkommen heißen. Sie kam mit einem großen in bunten Farben gestalteten Bild. »Expressionen in rot« gemalt in Axryl Misch-Technik auf Holz.

Wack-Wattenbach liebt seit 20 Jahren schöpferisches Gestalten, das sie mit ihren Arbeiten zum Ausdruck bringt. Von 2009 bis 2012 absolvierte sie ein berufsbegleitendes Studium in Malerei und Grafik, weitere fünf Jahre besuchte sie die Meisterklasse von Andreas Christ. 2015 endend mit einem Diplom der IBKK Bochum. Inzwischen arbeitet sie im eigenen Archiv gerne auch mit Künstlern der Kulturiniative Biebertal und mit dem bekannten Laubacher Maler Josef Kralforst. Seit zehn Jahren bietet sie ihre Bilder erfolgreich bei Ausstellungen an.

Wack-Wattenbach ist eine von etwa 20 Biebertaler Künstlern, die seit Bestehen von Udos Bäckerlädchen ihre Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren.

Auch interessant