1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Fester Bestandteil kulturellen Lebens

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_030522_Bieberlis__4c
Der Bieberlies-Erinnerungswagen bei Hofgut Schmitte wird am Museumstag am 15. Mai geöffnet sein. © Waldschmidt

Biebertal (red). Der Heimatverein Rodheim-Bieber hat die ausstellungslose Zeit und die Pandemie genutzt, um die Digitalisierung voranzubringen. Durch die Fördermittel der »Deutschen Stiftung Engagement und Ehrenamt« von 4500 Euro und 500 Euro von der Volksbank Heuchelheim konnte ein DIN-A-0-Plotter, ein DIN-A-3-Drucker, ein hochwertiger und internetfähiger PC sowie die Software Primus für die Verwaltung der Museumsbestände angeschafft und in Betrieb genommen werden.

Unter Federführung von Dr. Jutta Failing und Christa Strackbein konnten die historischen Textilien und Trachten archiviert werden. Failing und Klaus Schmidt haben zudem einen Teilbereich des Obergeschosses im Museum neugestaltet. Für die Archivierung der Museumsbestände ist allerdings noch viel ehrenamtliche Arbeit zu leisten. Hier werden noch Helfer gesucht«, berichtete der Vorsitzende des Heimatvereins Rodheim-Bieber, Helmut Failing, während der Jahreshauptversammlung im kleinen Saal des Rodheimer Bürgerhauses.

Er dankte allen Vorstandsmitgliedern, der Gemeinde Biebertal sowie den Sponsoren und Spendern für ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Bleibt festzustellen, dass der Heimatverein Rodheim-Bieber stets ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Rodheim-Bieber und Biebertal ist und mit seinem rührigen Vorstand mit Helmut Failing an der Spitze ein Garant für die Vereinsarbeit auch in Pandemiezeiten ist.

Der Heimatverein zählt 160 Mitglieder. »Wir müssen stets Mitgliederwerbung betreiben, wenn der Verein eine Zukunft haben soll. Jedes Mitglied ist aufgefordert, Mitgliederwerbung zu betreiben«, so Failing weiter. Auch beim Heimatverein hatte die Pandemie Auswirkungen. Der Ostermarkt zusammen mit der KSG Bieber musste 2020 und 2021 und auch in diesem Jahr abgesagt werden. Ebenso das Osterwasserholen, der »Biebertaler Museumstag«, das Adventskranzbinden sowie die Lange Nacht.

Die Wollspinngruppe musste ebenfalls ihre Treffen einstellen und hat sie erst jetzt im März wieder aufgenommen. Die fehlenden Veranstaltungen machten sich auch deutlich als Einnahmeminderung bemerkbar. Die Sonderausstellung »Strukturwandel in Rodheim-Bieber« musste abgebrochen werden. Sie wurde im Sommer fortgesetzt. Die für November geplante Sonderausstellung »Wiegen und Messen« konnte der Verein erst im März 2022 eröffnen. Sie ist voraussichtlich bis 19. Juni jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Trotzdem konnten einige Programmpunkte realisiert werden: Dazu gehörten 2021 die Feier zum Volkstrauertag, die der Heimatverein auf dem Friedhof Hof Haina mit einem Beitrag (Grabrede von Pfarrer Karl Schäfer vom 18. März 1945) unterstützte. Der Heimatkalender 2022 mit dem Titel »Biebertal von oben« wurde 160mal verkauft.

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand wurden wiedergewählt: Schriftführer Klaus Rüspeler, Arbeitskreisleiterin Denkmalpflege Dr. Jutta Failing, der Arbeitskreisleiter »Historische Nutzpflanzen und Arbeitstechniken« Peter Mayser und Brauchtum Regina Reeh.

Backhaus soll umgestaltet werden

Auf dem Terminkalender 2022 stehen: die Öffnung des »Bieberlies-Erinnerungs-Wagens am Museumstag am 15. Mai, die Eröffnung der Sonderausstellung »Schutz und Trutz« (auch Haussprüche) am 10. Juli, die Teilnahme an den Biebertaler Ferienspielen mit der Kirchenbesichtigung und der Öffnung des Eisenbahnwagens. Der »Tag des offenen Denkmals« am 11. September mit geöffnetem »Bieberlies-Wagen« und der Präsentation des Heimatkalenders 2023, im Oktober die Eröffnung der Ausstellung »Historische Handarbeiten« sowie das Adventskranzbinden am 18. und 19. November. Ferner steht die Erfassung der Museumsbestände und die Umgestaltung des Backhauses an. Weitere Infos unter www.heimatverein-rodheim-bieber .

Auch interessant