1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Fördervereine werden nicht zusammengelegt

Erstellt:

gikrei_1511_jcs_Feuerweh_4c
V.l.: Vorsitzender Dirk Römer (m.) mit den Geehrten Timo Waldschmidt, Markus Bender, Ulrich Becker und Dieter Mandler. Foto: Waldschmidt © Waldschmidt

Biebertal (red). Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Vetzberg, Dirk Römer, ehrte während der Jahreshauptversammlung in der Vetzberger Mehrzweckhalle Timo Waldschmidt und Markus Bender für 25 Jahre und Ulrich Becker und Dieter Mandler für 50-jährige Treue.

Die Feuerwehr zählt 131 Mitglieder. »Bei den Fördervereinen der Freiwilligen Feuerwehren Biebertals gibt es seit dem letzten Jahr regelmäßige Besprechungen. Hier wurde unter anderem beschlossen, dass es eine Zusammenlegung der Fördervereine geben wird«, berichtete Dirk Römer. Die Zusammenlegung der Einsatzabteilungen von Rodheim, Bieber, Fellingshausen und Vetzberg im Stützpunkt Mitte ist auf dem Papier erledigt.

»Durch die massiven Verzögerungen beim Bau des Stützpunktes ist die aktuelle Situation aber eher unglücklich. Hier wird es für unsere Einsatzabteilung eine Übergangslösung geben. Die finanziellen Unterstützungen der Einsatzabteilung und der Jugendabteilungen vom Stützpunkt Mitte werden gemeinsam besprochen und gleichmäßig auf die Förderervereine aufgeteilt«, so Römer.

Den Sachstandsbericht zum Schutzbereich Biebertal-Mitte für den Ortsteil Vetzberg gab Timo Waldschmidt. Mit dem Schutzbereich Mitte und der Wahl der Wehrführung und deren Team hat ein neuer Lebensabschnitt in der Biebertaler Feuerwehr begonnen. Aus Vetzberg sind es 14 Einsatzkräfte. »Da das Mannschaftstransportfahrzeug nicht mehr durch den TÜV gekommen ist, steht nur noch das TSF-W mit sechs Sitzplätzen zur Verfügung. Damit kann allerdings dann bei Einsätzen und Übungen nur eine kleine Mannschaft ausrücken«, berichtete Waldschmidt. Besonderer Einsatz war der Großbrand in Frankenbach.

Da der Baufortschritt beim neuen Stützpunkt Mitte nur schleppend ist, bleibt es erst mal bei vier Gerätehäusern. Allerdings wird das Vetzberger TSF-W in Rodheim positioniert. Seit Kurzem verfügt die Biebertaler Feuerwehr über eine Drohne, die bei Einsätzen unterstützt und Menschen mit der Wärmebildkamera suchen kann. Außerdem gibt es zusätzlich zu den Pagern jetzt die Möglichkeit, über App zu alarmieren. Die Ausschreibung für das Staffellöschfahrzeug, das die beiden LF8/6 aus Bieber und Fellingshausen ersetzen wird, ist veröffentlicht.

Die Gemeinde Biebertal wird als Dank für die Einsatzkräfte wieder ein »Oktoberfest« veranstalten. »Jeder von uns muss an der Kommunikation in einer solch großen Einsatzabteilung arbeiten«, so Waldschmidt. Dem Vorstand wurde nach dem Kassenbericht einstimmig Entlastung erteilt. Die Versammlung passte die Satzung dem »Stützpunkt Mitte« an. Dies betrifft die Zusammensetzung des Vorstandes. Bisher waren der Wehrführer, sein Vertreter, der Jugendfeuerwehrwart und ein Sprecher der Einsatzabteilung im Vorstand. Dem Vorstand gehören nun vier Beisitzer aus der Einsatzabteilung Mitte an.

Bei den Vorstandswahlen wurden Vorsitzender Dirk Römer, der zweite Vorsitzende Markus Bender, Schriftführer Siegfried Hauska, die Beisitzer des Vereins Ramona Schmiga und Heike Riederer wiedergewählt. Neuer Kassierer ist Niklas Römer für Alessandra Römer. Die neuen Beisitzer der Einsatzabteilung sind Timo Waldschmidt, Marco Seitz, Leon Stenzel und Andreas Weil.

Dirk Römer teilte mit, dass in diesem Jahr der Vetzberger Weihnachtsmarkt ausfällt, da drei Vereine weggebrochen sind. Im nächsten Jahr soll er wieder stattfinden.

Auch interessant