1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

»Musikalisch Dampf auf die Lok« gebracht

Erstellt:

gikrei_klk_220222_Celtic_4c_1
»Celtic-Tree« begeisterten das Publikum im Gästehaus. © Waldschmidt

Irische und schottische Klänge entstiegen dem Gästehaus »Am Kirchlein« in Krumbach, als John Morell kräftig in die Saiten griff und Siobhan Prendergast ihre Stimme erklingen ließ.

Biebertal (whk). Irische und schottische Klänge entstiegen dem Gästehaus »Am Kirchlein« in Krumbach, als John Morell kräftig in die Saiten griff und Siobhan Prendergast ihre Stimme erklingen ließ. Das Celtic-Tree-Duo brachte kräftig »musikalisch Dampf auf die Lok« im Kirchlein. Bei beiden war zu spüren, dass sie nach Pandemie-bedingter Pause alles für die Zuhörer gaben.

Spielfreude, musikalische Brillanz, Gitarrenklänge vom Feinsten, Rhythmus, glanzvolle Stimmen, eine gute Portion Humor bei den verbindenden Texten und Temperament erfreuten das Publikum. Von Beginn an gingen die Zuhörer voll mit, schunkelten zu den Songs und kamen vollends in Stimmung. Schon der faszinierende musikalische Auftakt mit den Songs »Black is he colour«, »Jacobites« und »Star of county Down« auf der kleinen Bühne erreichte die Herzen der Zuhörerschar. John Morell (Gitarre und Gesang) aus Schottland und Siobhan Prendergast (Gesang, Tin Whistle und Shaker) aus Connemara präsentierten Irish und Scottisch Folk und Folkrock vom Feinsten. Beide spielen seit 15 Jahren zusammen. Inhaberin Annette Woitschitzky hatte wieder für das passende Ambiente gesorgt und mit kulinarischen Genüssen den Abend bereichert. Auch im zweiten Konzertpart sparte das Publikum nicht mit Beifall als »Whiskey in the Jar«, »Dirty old town« und »Go lassie« erklangen. Temperamentvoll und mit viel Freude moderierte Siobhan Prendergast - ehemals Inhaberin des »Irish Pub« in Gießen - das konzertante Ereignis. Auch den dritten Konzertteil bestritt das Duo musikalisch-kraftvoll und präsentierte »Loch Lomond«, »Tell me ma« und »Ride on«. Auch dafür gab es viel Applaus. »Leaving of Liverpool« durfte im Repertoire natürlich nicht fehlen. Am Ende kamen Siobhan und John um eine vom Publikum vehement geforderte Zugabe nicht herum und rundeten das anspruchsvolle Konzertereignis mit weiteren Songs eindrucksvoll ab. Ein feines, musikalisch-engagiert vorgetragenes Konzert in angenehmem familiären »Kirchlein-Ambiente«, das gerade in Pandemie-Zeiten zu Herzen ging und die Gedanken auf Reisen schickte.

Übrigens: Am 18. März wird die komplette »Celtic-Tree-Band« am Dutenhofener See auftreten.

Auch interessant