1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Stimmiges Ambiente im »Kirchlein«

Erstellt:

gikrei_090222_TrioTralla_4c
Das »Trio Trallafitti« mit Ralf Lindenberg, Susanne Schade und Thilo Hahn (v.l.) spielte sich im Gästehaus »Am Kirchlein« in Krumbach mit seinen Instrumentalstücken in die Herzen der Zuhörer und bot musikalische Abwechslung in Pandemiezeiten. © Waldschmidt

Das »Trio Trallafitti« brilliert beim Konzert mit Filmmusiken und zahlreichen Melodien in Krumbach.

Biebertal (whk). Erfrischend anders und in Pandemie-Zeiten ein zu Herzen gehendes Konzert mit zahlreichen Percussions-Effekten. Das war das Konzert-Ereignis, mit dem das »Trio Trallafitti« aus Lohra im Gästehaus »Am Kirchlein« in Krumbach das Publikum aus dem »Corona-Blues« spielte. Beste Gelegenheit, um sich in der Pandemie in der bezaubernden Atmosphäre des »Kirchleins« auf andere Gedanken zu bringen.

So prägten musikalische »Frische«, Spielfreude, Humor, Instrumentenvielfalt und großes Engagement den Konzert-Event. Inhaberin Annette Woitschitzy hatte zu Beginn die kleine, 25-köpfige, Zuhörerschar zur ersten Veranstaltung im neuen Jahr unter Beachtung der geltenden Hygienebestimmungen herzlich willkommen geheißen.

Schon zu Beginn gab es für »Afrowalze« und »Underneath the Bunker« sowie »Take Five« großen Applaus des kleinen Zuhörerkreises. Nach »Miss Marple« am Ende des ersten Parts, erklang im zweiten Teil zu Beginn »Albatross« und »Jigsaw-Puzzle-Blues«.

Ein kurzweiliger Abend mit einem ganz speziellen Intstrumental-Sound, der das »Kirchlein« auf besondere Weise erfüllte. Das »Trio Trallafitti« bot Filmmusiken und weitere Melodien und interpretierte sie instrumental überraschend neu. Schon der Name »Trallafitti« lässt Heiteres und Buntes erwarten. Dieser Eindruck ist gewollt und der Name bewusst gewählt: »Trallafitti« bedeutet in der Sprache des Ruhrpotts Vergnügen, Unterhaltung und Amusement. Genau das boten die drei Musiker ihrem Publikum.

Zum Repertoire der Musiker gehören neben verschiedenen Filmmusiken, zum Beispiel aus »James Bond« und »Pippi Langstrumpf« auch Melodien und Rhythmen wie Polka, Cha-Cha-Cha und Jazz, gepaart mit eigenen Kompositionen mit ganz individuellem Klangkörper.

Die Musiker des »Trios Trallafitti« sind in Lohra und Umgebung zu Hause. Susanne Schade und Ralf Lindenberg sind an den Akustik-Gitarren und dem Monochord zu hören und Thilo Hahn bringt vielfältige Percussions, auch alltägliche Gegenstände, zum Einsatz und vervollständigt so die musikalische Szene.

Das Konzert war durch die Pandemie in drei Sets eingeteilt, um die Pause zum Lüften des Saales zu nutzen. Im Schlusspart durften die engagiert und mit filigraner Liebe zum musikalischen Detail vorgetragenen Stücke »Titine« und »Cheyenne« sowie die bekannte und beliebte Filmmusik von James Bond nicht fehlen. Nach frenetischem Beifall und kontinuierlich geforderten Zugaben des Publikums, kam das »Trio Trallafitti« um weitere Songs nicht herum.

So erklangen »Pipi« und »Ein Herz und eine Seele«. Ein hochwertiges Konzert, ausgezeichnet durch brillantes Können der Musiker mit einer besonderen Performance neuer musikalischer Akzente. »Trallafitti« hat seine »musikalischen Fußabdrücke« in eindrucksvoller Weise im »Kirchlein« hinterlassen.

Auch interessant