1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Stimmung, Rhythmus, gute Laune

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_090722_BandinFran_4c
Die Band »Coal Miners 7even« auf dem Frankenbacher Brunnenplatz in Aktion. Foto: Waldschmidt © Waldschmidt

Biebertal (whk). Gleich zwei Bands hatten die Freizeitkicker Bräueule 02 Frankenbach für das Konzert auf dem historisch bedeutenden Brunnenplatz in Frankenbach engagiert.

»Let’s Vetz« mit den Musikerin Elric Große (Gitarre, Bass), Jan Spahr (Schlagzeug), Niklas Römer (Keyboard), Dirk Römer (Gesang) und Rouven Brück (Gesang) und die Band die »Coal Miners 7even«. Sie spielte in der Besetzung Oliver Bernges (Bass), Dirk Biel (Keyboard, Akkordeon, Gesang), Lars Doruch (Gitarre, Akkordeon, Keyboard, Gesang), Jens Hartel (Gitarre), Olaf Hartel (Gitarre, Mandoline, Keyboard), Torsten Löhnert (Gesang), Pasquale Paradiso (Schlagzeug). Zum Auftakt spielte die heimische Formation »Let’s Vetz«. Die Live-Band heizte dem Publikum kräftig ein und brachte Stimmung auf die »Brunnenplatz-Bühne«. Das vielfältige musikalische Repertoire reichte von »Westerland«, »Ein Bett im Kornfeld« bis hin ins tiefste Österreich mit Hulapalu« und vielen anderen stimmungsvollen Songs.

Rund 300 Gäste auf dem Brunnenplatz

Die Abendsonne lag auf der Bühne und das Publikum ging an diesem lauen Sommerabend begeistert mit und sparte nicht mit Applaus. Bei dem Song »3000 Jahre« von den Nockis gab es für das Publikum kein Halten mehr. Alle machten mit und hatten Spaß an der schnell gelernten Choreografie, die Let’s-Vetz-Sänger Rouven Brück mit der Zuhörerschar einstudierte.

Im zweiten Konzertteil heizten die »Coal Miners 7even« den 300 Gästen auf dem Brunnenplatz kräftig ein. Vom deutschen Schlager bis hin zum englischen Rock war das breite Repertoire musikalisch gespickt mit »Resi I hol di mit meim Traktor ab« über Matthias Reim mit »Verdammt ich lieb dich« bis hin zu Brian Adams und den Beatles-Hits.

Damit gelang es den »Bäueulen«, erstklassige Livemusik in der Frankenbacher Kirchstraße in Vollendung zu präsentieren. Das Publikum genoss bei »kühlen Blonden« alkoholfreien Getränken und Würstchen das Ambiente am Brunnenplatz und feierte die Bands bis in den späten Abend

Die Bands, das Organisations-Team, aber hauptsächlich die Besucher waren sich einig, dass dieses Event wiederholt werden muss.

Ein besonderer Dank galt dabei allen Helferinnen und Helfern, vor allem dem Thekenteam, die kräftig zulangen mussten, um alle Wünsche zu erfüllen.

Auch interessant