1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Biebertal

Zuhörer gehen von Anfang an begeistert mit

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_030622_DuoBallada_4c
Das Duo »Balladeire« begeisterte im Gästehaus »Am Kirchlein« sein Publikum.. Foto: privat © privat

Biebertal (whk). Der »träumerische Song« von Enya »Evening Falls« bildete den glanzvollen Auftakt des Konzertes des Duos Balladeire mit Sängerin Christine Burock und Gitarrist HO. Moritz. Die 33 Zuhörer im voll besetzten Gästehaus »Am Kirchlein« in Krumbach gingen von Anfang an begeistert mit.

Zum Umkreis der Folksongs der britischen Inseln passten dann auch »Streets of London« und »Fields of Gold«. Aus der englischen Singer-Songwriter-Szene schloss das Duo »This Woman’s Work« (Kate Bush) an und traf den Geschmack des Publikums. Dieser Song wurde für einen Film komponiert und wurde zuletzt in einer Serie zu »Handmaid’s Tale« verwandt.

Von Sängerinnen und Sängern aus Nordamerika stammen einige der anderen Stücke wie die sehr stimmungsvolle Ballade »Angel« (Sarah McLachlan) und das »Hallelujah« von Leonard Cohen. Auch »Time After Time« (von Cyndi Lauper - in der Version von Eva Cassidy) fand den Weg in die Herzen der Zuhörerschar.

Aus der deutschen Pop- und Schlagerwelt präsentierte das Duo Balladeire »Mercie Chérie« (Udo Jürgens), »Irgendwie, irgendwo, irgendwann« (Nena) und »Zigeunerjunge« (Alexandra) aus den 1960er Jahren. Damit erinnerten beide an die 1969 bei einem Autounfall tödlich verunglückte »Alexandra«, ein großes musikalisches Talent, das leider nicht älter als 27 Jahre wurde.

Nicht fehlen durfte das türkische Liebeslied »Günesim«, gesungen in der Originalsprache. Auch zwei französische Stücke gehörten zum Repertoire: »Voyage, voyage« (Desireless) und »Youkali«, eine Komposition von Kurt Weill, im Pariser Exil in den 30er Jahren komponiert, eigentlich zunächst als Streichquartett-Tango im Rahmen eines Musicals gedacht und später mit Text versehen. Die meisten Lieder handelten inhaltlich von Liebe oder Liebesproblemen. Im weiteren Sinne zählten die »Song for Ireland« und »Streets of London« dazu. Denn inhaltlich geht es hier um die Liebe zu einer heimatliche geteilten Insel und die Empathie mit den Armen und Einsamen einer Großstadt.

Wiederum ein viel beachtetes Konzert im »Kirchlein« durch die filigranen Gitarrenkünste von HO. Moritz und die eindrucksvollen Stimme von Sabine Burock. Balladeire greifen auf bereits existierendes Songmaterial aus den Bereichen Pop, Singer-Songwriter, Fado, Folk, Celtic und Chanson zurück und kreiert mit seiner emotional und leidenschaftlichen Musik vollkommen Neues.

Auch interessant