1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Busecker Narren auf Zeitreise

Erstellt:

gikrei2111maedels_211122_4c
Bereit für den großen Auftritt: Die Minis des KV Großen-Buseck. Foto: Wagner © Wagner

Vorsitzender Heiko Hintze und Sitzungspräsident Ralf Gamrad führten durch das Programm.

Buseck (sil). In die »fünfte Jahreszeit« startete nun der Karnevalverein Großen-Buseck unter dem Motto »Der KV Buseck ist bereit, wir reisen durch die Zeit«. Zwei Kampagnen wurden weitgehend vorbereitet, diese abzusagen, tat weh. »Nun sind wir optimistisch und gehen mit Freude in die Kampagne 2022/23«, sagte der Vereinsvorsitzende Heiko Hintze. Gemeinsam mit dem Sitzungspräsidenten Ralf Gamrad führte er durch den Abend, verlieh Orden an alle Tanzgruppen und den 45 Köpfe starken Senat. Durch drei Neuaufnahmen wurde dieser noch verstärkt: Nicole Hoffmann, Jens Gerke und Sascha Panz mussten sich hierfür einem kleinen Aufnahmetest unterziehen.

Für viele der Tanzflöhe, das sind die Drei- bis Sechsjährigen, war es der erste Auftritt in einer hoffentlich noch langen Karriere als Gardemädchen. Da lag noch viel Lampenfieber in der Luft. Trainiert werden die Jüngsten von Lisa Hassler und Ruth Lichtenberg.

Die Mini-Garde (sieben bis zwölf Jahre) präsentierte ebenfalls ihren neuesten Tanz, einstudiert hatten diesen mit viel Geduld Celine May und Lara Stephan.

Die beiden haben auch einmal »klein« angefangen, nun tanzen sie seit einigen Jahren in der Aktiven Garde und engagieren sich als Trainerinnen.

Die Aktive Garde hatte mit ihrem Tanz bereits am vorausgegangenen Wochenende bei der Kampagneeröffnung des Carneval-Clubs Ruttershausen Premiere gefeiert.

Durch den Aufstieg ehemaliger Midis hat die Gruppe mit 17 Tänzerinnen weiterhin eine stattliche Größe, während die Midis (12 bis 18 Jahre) dringend Verstärkung benötigen.

Der KV lädt zur Prunksitzung für 18. Februar in das Kulturzentrum ein. Für den närrischen Sturm auf das Schloss schließen sich traditionell alle Busecker Vereine zusammen.

Der stimmungsvolle Auf- und vermutlich auch Einmarsch ist für 13. Januar geplant. Erstmals muss dann Bürgermeister Michael Ranft den Schlüssel zur Pforte verteidigen.

Auch interessant