1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Endlich wieder feiern

Erstellt: Aktualisiert:

Der Kegelsportverein Gut Holz Großen-Buseck hatte zum Sommerfest eingeladen und viele feierten begeistert mit.

Buseck (red). Der Vorstand des Kegelsportvereins (KSV) Gut Holz Großen-Buseck hatte zum Sommerfest eingeladen und viele kamen. Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause konnte dieses Fest endlich wieder stattfinden. Der Vorsitzende Cedrik Haupt begrüßte die Mitglieder und dankte den Helfern für die Vorbereitung des Sommerfestes.

Ein besonderer Dank ging an Sebastian Balser-Kutt von der Spitzmühle. Nachdem sich ein Teil der Besucher in der Kegelsportanlage bei einem Frühstück gestärkt hatte, machten sie sich auf den Weg zur Spitzmühle. Bei einem Rundgang durch die Mühle konnte Balser-Kutt einiges sehr interessantes über den Hof und die Spitzmühle berichten. Die Geschichte der Mühle beziehungsweise des Bauwerkes lässt sich bis in 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Die Mühle, die bereits in sechster Generation von der Familie Fiedler betrieben wird, führt er weiter und hat auch vieles modernisiert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Anschließend ging die Wanderung weiter zum Kegelstein am westlichen Waldrand des Schlieberges. Dort berichtete der Ehrenvorsitzende Herbert Mootz über die Geschichte des »Kegelsteines«, der zum zehnjährigen Bestehen des Vereins aufgestellt und nun zum 70-jährigen Bestehen des KSV das Ausflugsziel war. Der Platz wurde seinerzeit wegen der schönen Aussicht über das Busecker Tal bis zu den Bergen des Westerwaldes ausgewählt. Im Jahr darauf wurde dann zu Himmelfahrt 1964 der »Kegelstein« offiziell seiner Bestimmung übergeben. Dadurch angeregt, war dies gleichzeitig der Startschuss, dass jedes Jahr an Himmelfahrt dort eine Veranstaltung durch den Kegelsportverein durchgeführt wurde. Da hieß es dann bis 1978 »Auf zum Vatertag zum Kegelstein«. Da das Wetter die Verantwortlichen in manchen Jahren vor eine große Herausforderung stellte, wechselte man ab 1979 dann zur Steins Hütte. Nach diesem Aufenthalt ging der Weg zurück zur Kegelsportanlage. Der Vergnügungsausschuss hatte mit Gegrilltem und Salaten ein hervorragendes Mittagessen vorbereitet.

Wer wollte, konnte noch testen, ob er das Kegeln zwischenzeitlich nicht verlernt hatte. Nach Kaffee, Kuchen und Waffeln klang das Sommerfest aus. Für den 1. Oktober steht schon die nächste Veranstaltung mit einem Weinfest in der Planung .

Auch interessant