1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

»Es liegt im Auge des Betrachters«

Erstellt:

gikrei_1609_brandsburg_v_4c
Künstlerin Uschi Schuch-Lorenz stellte in der Brandsburgscheune aus. Ulli Nass unterhielt musikalisch. Foto: Wagner © Wagner

Bilder und Objekte von Bärbel Ringenberg (Braunfels) und Uschi Schuch-Lorenz (Wetzlar). wurden in der Alten-Busecker Brandsburgscheune präsentiert.

Buseck (sil). In Anlehnung an den »Tag des offenen Denkmals« hatte der Förderverein »Brandsburgscheune Alten-Buseck« unter dem Motto »Denk mal …« eingeladen. Im Vordergrund stand jedoch nicht das historische Kulturdenkmal, sondern die darin ausgestellten Bilder und Objekte von Bärbel Ringenberg (Braunfels) und Uschi Schuch-Lorenz (Wetzlar). Ulli Nass unterhielt musikalisch mit einem breitgefächerten Repertoire. Dies tat er angenehm dezent, so dass sich die Besucher bei Federweißer und Flammkuchen noch unterhalten konnten. Uschi Schuch-Lorenz und ihre krankheitsbedingt nicht anwesende Künstlerkollegin Bärbel Ringenberg hatten sich während eines Kurses an der Kunstakademie Allgäu kennengelernt. Weitere Kurse zum Intensivieren und Optimieren ihrer Gestaltungsfähigkeiten besuchten sie fortan gemeinsam. Schuch-Lorenz hat Kunst studiert und sich zunächst mit Collagen und Keramiken beschäftigt. Später hat sie das Schweißen erlernt und aus Metall Objekte gefertigt. Nun ist sie bei der Acryl-Malerei hängengeblieben. In ihren Werken verarbeitet Schuch-Lorenz alles, was sie von der Welt aufnimmt, dazu eigene Gedanken und Gefühle. Bewusst gibt sie ihren Bildern keine Titel. »Jeder sieht darin etwas anderes. Was, das liegt letztlich im Auge des Betrachters«, sagt sie.

Und wie geht es mit der Brandsburgscheune weiter? Diese Frage beantwortete der Vorsitzende Jürgen Herfurth: »Die verschieferte Westseite soll saniert werden. Die finanziellen Mittel im Haushalt sind längst eingestellt.« Nun hofft der Verein auf eine zügige Umsetzung der Maßnahme durch die Gemeinde.

Auch interessant