1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Exzellenter Hörgenuss

Erstellt:

gikrei0709handvoll_07092_4c
Das Männerquintett »Handvoll« begeisterte Besucher im Park. Foto: Wagner © Wagner

Das Männerquintett »Handvoll« begeisterte mit seinem Auftritt das zahlreiche Publikum im Buseck.

Buseck (sil). Scheinbar mühelos, technisch untadelig und stets fein nuanciert: Das Männerquintett »Handvoll« ist auf seine Teilnahme am diesjährigen Hessischen Chorwettbewerb im November bestens vorbereitet. Dies bewiesen Matthias Schulze (Leitung), Wilfried Jung, Michael Blöcher, Lutz Ott und Dr. Martin Kauer bei »Musik im Park« vor einem aufmerksamen Publikum. Darunter waren zahlreiche Chorsänger, die sich den seltenen Hörgenuss nicht entgehen lassen wollten.

Ständiges Probieren und Optimieren, mit jedem neuen Arrangement wird die Stimmverteilung neu austariert, ist das Fundament für den Erfolg der Formation. Dabei werden nahezu alle Musikrichtungen bedient: Ob klassische Männerchorstücke, sakrale Musik, Schlager oder Werke der Romantik. Ein Markenzeichen des Quintetts sind selbst kreierte Mundart-Arrangements wie etwa bei »Wuonnerschie« (einer Adaption von »Love me tender«), »Waid waid weg« und der Zugabe »Diesel em Bloud« (Bulldog) im jeweils besten Busecker Platt. Beim Volkslied »In einem kühlen Grunde«, der Vertonung von Eichendorffs Gedicht »Das zerbrochene Ringlein«, hatten sich die fünf Ausnahmesänger mit dem Satz von Max Reger die schwierigste, aber wohl auch schönste Version ausgesucht. Ein weiterer Höhepunkt war die schottische Volksweise »Loch Lomond«. Es handelt sich dabei um die Erzählung zweier befreundeter Kriegsgefangenen, die sich vor der Exekution des einen und der Freilassung des anderen voneinander verabschieden und trotzdem versprechen, sich in der alten Heimat wieder zu sehen. Schwermut bestimmte das Programm jedoch nicht. Ein Beispiel zum Schmunzeln ist das urkomische Lied der Kölner-A-Cappella-Gruppe »Basta« mit dem Titel »Lauch«. Darin heißt es, dass Sex oft überschätzt wird. Das Quintett gründete sich 2005 aus den Reihen des Gesangvereins »Sängerlust Oppenrod« zunächst unter dem Namen »Mikrolust«. Seit 2014 singt es in der derzeitigen Besetzung und nennt sich »Handvoll«.

Auch interessant