1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Fröhlicher Kreis in Kirmestracht

Erstellt:

gikrei0911seniorennachmi_4c
Mit mehreren Tänzen erfreut die Tanz- und Trachtengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Burkhardsfelden. Foto: Wagner © Wagner

Die Tanz- und Trachtengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Burkhardsfelden erfreute mit ihrem Auftritt die Gäste beim Seniorennachmittag im Bürgerhaus Oppenrod.

Buseck (sil). Am Seniorennachmittag der Gemeinde Buseck im Bürgerhaus Oppenrod erfreute die Tanz- und Trachtengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Burkhardsfelden mit einem »Fröhlichen Kreis«, dem Buchholzer und Holsteiner Dreitor.

Die Tänzerinnen in der Kirmestracht des Busecker Tals (rote Röcke, weiße Schürzen) und der Sommertracht (bunt) boten einen wahren Augenschmaus. Die Darbietungen waren ganz nach dem Geschmack der Gäste, die beim stimmungsvollen letzten Tanz mit kleinen Laternen zu »Heidschi Bumbeidschi« leise mitsangen.

Die Leiterin der Gruppe, Christa Kauß, erklärte: »Heute sind wir nur zu zwölft. Für 20 ist es hier zu eng.« In Mundart verlas sie eine Geschichte über ein Weihnachtsfest auf einem Bauernhof: »Froier gab’s neat wä hau so e Geschess«.

Später begeisterte der Gründer und Direktor des Mathematikums in Gießen, Professor Albrecht Beutelspacher, mit mathematischen Experimenten, Zaubereien mit Papierstreifen (aus zwei Ringen wird ein Quadrat) und Rechentricks mit den Fingern.

Bürgermeister Michael Ranft ging in seinem Grußwort auf aktuelle, den Ortsteil betreffende Themen wie Kita und Baugebiet Rahberg II ein und stand noch lange für persönliche Gespräche zur Verfügung. Der Rathauschef ehrte und beschenkte die ältesten Teilnehmerinnen. Dies waren Hilde Schostak (92 Jahre), Anni Hoff (91) und Lieselotte Neumann (90).

Es war der ausdrückliche Wunsch der älteren Oppenröder, die Tradition des Seniorennachmittags der Gemeinde fortzuführen. Als Ausrichter trat der Bürgerverein auf. In Person waren dies federführend Renate Renger und Anke Gaub. »Dank dieser beiden Frontfrauen kann der beliebte Seniorenkreis am ersten Dienstag eines Monats seit vielen Jahren stattfinden«, lobte Karlheinz Volk.

Zu den Angeboten des Behinderten- und Seniorenbeirats der Gemeinde Buseck lud dessen Vorsitzender ein. So auch zur nächsten Sitzung des Gremiums am 16. November ab 16 Uhr im Bürgerhaus Oppenrod. »Interessierte sind stets willkommen.«

Weiter informierte Volk, dass in der Generationenwerkstatt derzeit die Vorbereitungen zur Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Großen-Buseck (26. November) und Adventsmarkt in Beuern (3. Dezember) laufen.

Der nächste Seniorenkreis in Oppenrod findet am Nikolaustag (6. Dezember) statt. Dann wird neben weihnachtlichen Überraschungen Dekanatskantorin Daniela Werner erwartet.

Auch interessant