1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Fulminanter Einstand

Erstellt:

Von: Siglinde Wagner

gikrei_wwgospo_160722_4c
»GosPop« wusste im Busecker Schlosspark zu überzeugen. Foto: Wagner © Wagner

»GosPop« glänzt bei »Musik im Schlosspark« in Buseck.

Buseck (sil). Gospel und Pop tragen sie schon im Namen, Rock, Swing und Soul haben sie ebenfalls drauf: GosPop, die bekannte Formation aus der Rabenau, machte ihren Antrittsbesuch bei »Musik im Schlosspark«. Es stimmte einfach alles: Angefangen beim Wetter bis hin zu einem Riesen-Publikumsandrang und vor allem einer hervorragenden und erfrischenden musikalischen Leistung. Dies ohne Pause, denn aufgrund der im großen Saal angesetzten Gemeindevertretersitzung war die »Überziehungszeit« begrenzt.

Ansonsten hätten sich sowohl die Musiker wie auch die Zuhörer gerne noch längere Zeit dem Open-air-Vergnügen hingegeben. Einst als kleine kirchliche Band gegründet, ist die Gruppe auf nunmehr 14 Personen angewachsen. Unter den sieben Instrumentalisten sorgen die Bläser (Posaunen und Saxofon) für einen fulminanten Sound.

Fünf ausgebildete Stimmen im Backgroundchor und die beiden Leadsänger Christa Schnecker und Sascha Klein waren nicht nur sprichwörtlich nah am Publikum. Klein wirbelte zudem gut gelaunt über das Pflaster, sprang und sang in steter Interaktion mit den Besuchern. Als der Busecker Wolfgang Dörr meinte, »ich habe das Gefühl, dass ich die meisten Leute gar nicht kenne«, lag er richtig. Die auswärtige Fangemeinde war groß.

Fein eingefädelt hatte den ersten Auftritt von »GosPop« in Großen-Buseck Dr. Ulrich Hentschel über Drummer Andy Herchen, der mit ihm auch bei den »Misfits« aktiv ist. Nachdem »Everybody needs somebody« von den Blues Brothers verklungen war, drängte sich geradezu die Frage auf: »Kommt ihr wieder?« Darauf antwortete Frontfrau Christa Schnecker: »An uns soll es nicht liegen. Es hat wirklich großen Spaß gemacht!«

Auch interessant