1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Geburtstagskonzert wird am 1. Oktober nachgeholt

Erstellt:

gikrei_0808_lgo_vb_08082_4c
Marc Hartel, Michael Faust, Markus Herzberger und Michael Hahn (v.l.) von »Logo - Die Band« blicken auf 30 Jahre Bühnenpräsenz zurück. Foto: Wagner © Wagner

»Logo - Die Band« begeistert die Fans im Busecker Schlosspark. Das Konzert zum 30-jährigen Bestehen soll am 1. Oktober in der Rahberghalle Oppenrod stattfinden.

Buseck (sil). Donnerstag 18 Uhr, schwüle 37 Grad - wer wird sich da aufraffen und in den Schlosspark kommen? Erstaunlich viele waren es, die »Logo - Die Band« hören wollten. Im Laufe des Konzerts und bei sinkenden Temperaturen wurden es immer mehr, die mitsangen und mit den Köpfen und Füssen wippten.

Nach über zwei Stunden und drei erklatschten Zugaben präsentierten die Vollblutmusiker zum Ausklang einen selbst komponierten und geschriebenen Kuschelsong. »Bleib‹ bei mir« heißt es darin. Einige Fans nahmen es wörtlich, liefen ins Atrium, um mit den Bandmitgliedern noch einen Plausch zu halten. Man kennt sich, nimmt auch offensichtlich gerne eine längere Anfahrt für ein Wiedersehen in Kauf.

30 Jahre »Logo« - das sollte eigentlich schon mit einem großen Geburtstagskonzert am 26. März in der Rahberghalle in Oppenrod gefeiert werden. Doch wegen der Pandemieauflagen musste das Konzert abgesagt werden. Das Markenzeichen von »Logo« ist Deutsch-Rock. Hits und Evergreens von BAP bis Westernhagen, die man mitsingen möchte. Das macht das Flair der Konzerte erst so richtig komplett. Der Nachholtermin für das Geburtstagskonzert ist für 1. Oktober in der Rahberghalle) geplant. Dann aber mit »Special guests«. »Wenn es bis dahin wieder eine Maskenpflicht geben sollte, werden wir den Termin nochmals verschieben«, erklärt Schlagzeuger Marc Hartel.

Falls es »30 plus 1« werden sollte, so absolvierte »Logo« in diesem Jahr neben dem Konzert in der Reihe »Musik im Schlosspark« noch einige gelungene Open-Air-Auftritte. Vielleicht ein kleiner Trost.

Hartel und Sänger/Gitarrist Michael Hahn gehörten einst zum harten Kern der heimischen Band »Linus«. Nach deren Auflösung gingen Tom und Martin Pfeiffer eigene Wege. Hartel und Hahn gründeten wenige Monate später eine neue Band. Das war Anfang 1992. Bei den Keyboardern gab es zunächst einige Wechsel, bis Markus Herzberger vor 21 Jahren dazustieß. Er ist der Jüngste im Bunde, wird deshalb gerne von Frontmann Hahn als »Küken« bezeichnet. Mitte 2019 kam Michael Faust (Bass) dazu, da der langjährige Bassist Albert Becker viel zu früh verstorben war.

Auch interessant