1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Hochwasser schon immer Thema

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_110622_BeuernSteh_4c
Die historische Feuerwehrspritze von 1892. Hier eine Aufnahme anlässlich des Stehenden Festzugs der 800-Jahre-Dorffeier von 2005. Foto: Wagner © Wagner

Buseck (sil). Die Freiwillige Feuerwehr Beuern feiert in diesem Jahr das 75-jährige Bestehen. Schon bald nach der Gründung der ersten Pflichtfeuerwehr nach dem Kanal- und Wasserleitungsbau im Jahr 1906 gab es junge Männer, die freiwillig den Einsatz an Hydranten übten und die Kernmannschaft für den Ernstfall bildeten

Ein Verfechter der Freiwilligkeit war seit dem Ende des Ersten Weltkriegs Ehrenbrandmeister Friedrich Wallbott. Doch die Gemeindevertretung war dagegen. Nachdem während des Zweiten Weltkriegs eine Gruppe Hilfswilliger um Wallbott ihren hohen Ausbildungsstand in Gefährdungslagen unter Beweis gestellt hatten, wurde 1947 der langgehegte Wunsch nach der Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr erfüllt. Den Aufbau einer schlagkräftigen Wehr unterstützte die Gemeinde Beuern nun nach Kräften.

1955 konnte das Feuerwehrgerätehaus mit dem markanten Schlauchturm in der Struthwaldstraße eingeweiht werden. In der Chronik ist zu lesen: »Es verging ja kein Jahr, in dem es nicht zu Hochwassereinsätzen, Baumbeseitigungen nach Windfall und anderen Hilfeleistungen kam.«

Besonders das extreme Hochwasser im Jahr 1966 ist im Gedächtnis der älteren Generation haftengeblieben. Einer großen Herausforderung mussten sich die Einsatzkräfte bei einem Wohnhausbrand in der sehr engen Borngasse stellen. Über die Region hinaus bekannt wurde der spektakuläre Brandanschlag im Jahr 2005 auf den Martini-Turm auf dem Stirnberggelände und die 13 Jahre später komplett heruntergebrannte Halle des Motor-Sport-Clubs.

Neue Straße 29 lautet seit 2007 die Anschrift des Beuerner Gerätehauses. Es befindet sich am Ortsrand unterhalb der Rennstrecke. Über 20 Jahre hinweg wurde es geplant, mit einer beachtenswerten Eigenleistung gebaut.

Auf einer Tafel im Foyer sind die 70 Namen von denjenigen aufgeführt, die von 2002 bis 2007 einen Großteil ihrer Freizeit für die Errichtung des Gebäudes und der Außenanlage geopfert hatten. Dies häufig neben den Einsatz- und Ausbildungszeiten als aktive Kräfte.

Seit nunmehr 75 Jahren wurde durch das verlässliche Wirken vieler Ehrenamtlicher die Freiwillige Feuerwehr Beuern getragen. Alle zu nennen, würde den Umfang des Berichts sprengen.

Jubiläumsfeier an Fronleichnam

Am Fronleichnamstag (16. Juni) soll das 75-jährige Bestehen mit einer Feier am Gerätehaus gewürdigt werden. Der offizielle Teil mit Ansprachen und Ehrungen der beiden noch lebenden Gründungsmitglieder Walter Ranft und Ernst Kumpf sowie langjähriger Mitglieder beginnt um 10 Uhr.

Anschließend wird das Blasorchester der TSG Steinbach für Frühschoppenstimmung sorgen, später dann »Roy Carell und Ben Glitter« mit Pop und Rockmusik unterhalten. Weil zuletzt aufgrund des Verlaufes der Corona-Pandemie alles ungewiss war, wurde auf ein großes Jubiläumsfest verzichtet.

Auch interessant