1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Immo Zillinger legt Mandat im Parlament nieder

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_0807_immo_vb_0807_4c
Immo Zillinger Archivfoto: Beck © Red

Buseck (red). Der Baufachmann der Freien Wähler Buseck, Immo Zillinger, hat sein Mandat in der Gemeindevertretung niedergelegt. Grund dafür seien insbesondere die ständigen Kommentare unter der Gürtellinie, die aus anderen Fraktionen kämen, heißt es in einer Pressemitteilung der FW. So sei Zillinger unter anderem als »dement« oder als »beleidigte Leberwurst« bezeichnet worden und man habe seine fachliche Kompetenz durch persönliche Angriffe in Abrede gestellt.

Diese Fachkompetenz und der wachsame Blick im Bereich Bauen würden der Gemeinde fehlen. So seien durch die aufmerksame Arbeit Zillingers mehrfach bauliche Fehlentscheidungen sowie finanzielle Nachteile verhindert worden. Es sei »unglaublich schade«, dass diese Kenntnisse aufgrund ständiger persönlicher Angriffe verlorengegangen seien.

Die FW-Fraktion lehnt einen solchen Umgang in der Gemeindevertretung entschieden ab. Alle Kommunalpolitiker engagieren sich ehrenamtlich und bringen ihre Expertise ein. Gemeinsames Ziel sei das bestmögliche Ergebnis für Buseck. Ein wertschätzender Umgang auf Augenhöhe sollte selbstverständlich sein. Dies schließe auch den Respekt vor der Fachkompetenz ein - auch bei unterschiedlichen politischen Sichtweisen.

Die Freien Wähler wünschen sich, dass herabsetzende Kommentare, wie sie sich Immo Zillinger über Jahre habe anhören müssen, in Zukunft unterlassen werden und zur sachlichen statt persönlichen Argumentation zurückgefunden werde.

Auch interessant