1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Klangvolles Finale mit »Away in a Manger«

Erstellt:

gikrei_3011_jcs_Musiksch_4c
Die Saiten- und Streichergruppe 5/6 eröffnete das Programm. Foto: Wagner © Wagner

Während des Weihnachtsmarktes in Großen-Buseck ist es Tradition, dass die Musikschule an der IGS Busecker Tal zu einem Konzert nach dem adventlichen Programm in das Gotteshaus einlädt.

Buseck (sil). Während des Weihnachtsmarktes in Großen-Buseck, Alteingesessene sprechen vom »Busecker Samstag«, ist es Tradition, dass zunächst die evangelische Kirchengemeinde zu einem adventlichen Programm und im Anschluss daran die Musikschule an der IGS Busecker Tal zu einem Konzert in das Gotteshaus einladen.

Wo viele Kinder auftreten, da sind Eltern und Angehörige nicht weit. Gerade für die Fünftklässler, die erst seit acht Wochen Unterricht erhalten, ist das Interesse der Familien für die Motivation enorm wichtig. Damit das Lampenfieber nicht unnötig steigt, bleibt jeweils der Konzertauftakt den jüngsten Instrumentalisten vorbehalten.

Mit »Morgen kommt der Weihnachtsmann«, »Jingle Bells« und einem Zupfwalzer eröffneten die Saitengruppe Jahrgang 5/6 und das Streicherensemble Jahrgang fünf das einstündige Konzert.

Die Gitarren 7/8 interpretierten unter der Leitung von Frank Warnke das von Martin Luther gedichtete und komponierte Lied »Vom Himmel hoch« und weitere Stücke. Im Duo mit ihrer Cello-Lehrerin Kaja Kapus waren Mia-Leana Gans und später noch Mara Kahl zu hören. Jeweils mit dem Beifall ging ein Strahlen über die Gesichter der Musikschüler, das besagte »geschafft, gut gemacht«.

Die weite Bandbreite, die ein Cello nach entsprechenden »Lehrjahren« hergibt, präsentierten Kapus und Dora Elmauer (ebenfalls Musikschul-Lehrerin) bei »The book of love« von Stephin Merrit. Antonin Dvorak’s Largo aus »Aus der neuen Welt« fand in sanften und harmonischen Wellen den Weg ins Ohr. »Wenn Sie so spielen möchten, das kriegen wir hin…früher oder später«, sagte Andrea Eckwert. Die stellvertretende Musikschulleiterin berichtete von vielen Krankheitsausfällen, die bis zuletzt Programmänderungen erforderlich machten.

Kurzweiliger Auftritt

Ein Bläserquartett mit Musikschulleiterin Britta Lange (Horn), Andrea Eckwert (Euphonium), Burkhard Mayer (Trompete) und IGS-Lehrerin Katja Schäfer an der Posaune rundete das kurzweilige Konzert mit der ursprünglich aus England stammenden und mittlerweile in nahezu der ganzen Welt beliebten Melodie von »Away in a Manger« klangvoll ab.

Eine Instrumentalgruppe der Musikschule hatte Bürgermeister Michael Ranft zur offiziellen Eröffnung des Weihnachtsmarktes begleitet. Dies ist seit fast 20 Jahren Usus.

Auch interessant