1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Kurzer Weg von der Idee zur Umsetzung

Erstellt:

gikrei1705ukraineaktion__4c
Die Spielleute der Schlossremise mit den Brotbäckern Hartmut Weber (3.v.l.) und Ortwin Fink sowie der Vorsitzenden der »Eintracht-Germania«, Margot Jany-Milicevic. © Wagner

Sängervereinigung »Eintracht-Germania Großen-Buseck« , Stammtisch »New York« und die Busecker »Spielleute« sammelten bei einer Gemeinschaftsaktion Geld für die »Nothilfe Ukraine«

Buseck (sil). Die Idee zu dieser Gemeinschaftsaktion entstand am Küchentisch von Sabine und Ortwin Fink. Ihr Vorschlag stieß bei den Vorständen der Sängervereinigung »Eintracht-Germania Großen-Buseck« (hier ist Sabine Fink Rechnerin), dem angeschlossenen Stammtisch »New York« und den »Spielleuten der Busecker Schlossremise« auf offene Ohren. Umgehend wurde in die Organisation eingestiegen, sodass die Aktion relativ zügig realisiert werden konnte. Am vergangenen Samstag war es dann soweit.

Erste Spenden gingen schon bei den von den Spielleuten gebrachten Ständchen an den örtlichen Lebensmittelmärkten ein. Damit sollte auf die Aktion zusätzlich aufmerksam gemacht werden. Am Anger wurde dann weiter musiziert. Walter Zecher war für den verhinderten Orchesterleiter Matthias Schulze als Dirigent eingesprungen. Schon lange vor der angekündigten Zeit standen die Leute an, um sich gegen eine Spende Kuchen vom Chor oder ein Brot, gebacken vom Stammtisch »New York«, mitzunehmen. Um 14 Uhr begann die Abgabe, 20 Minuten später waren alle Brote vergeben.

Jetzt wurde die Schlange am Kuchenstand immer länger, auch hier waren am Nachmittag alle Platten »geputzt«. Der große Kassensturz steht noch aus. Der Erlös soll über das Bündnis »Aktion Deutschland hilft« der »Nothilfe Ukraine zugeführt werden.

Auch interessant