1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Pointen auf dem Punkt

Erstellt:

gikrei2511theater_251122_4c
Groß ist die Vorfreude bei Doreen Haupt, Markus und Hanna Herzberger, Florian Seipp (vorne) sowie Martina Herzberger und den Souffleusen Birgit Weber und Petra Münch (v.r.). Foto: Wagner © Wagner

Die Theatergruppe »spät dran« feiert am ersten Weihnachtstag mit ihrem Dtück »Kein Apfel für Eva« in der Großen-Busecker Kulturhalle Premiere.

Buseck (sil). »Kein Apfel für Eva« lautet der Titel der turbulenten Komödie von Andreas Wening, mit dem die Theatergruppe »spät dran« im Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz am ersten Weihnachtsfeiertag Premiere feiern wird. Die Proben zeigen es: Die Laienspieler haben in der Pandemie-bedingten Pause das Spielen nicht verlernt. Selbst kleine Pointen bringen sie auf den Punkt, bestechen durch große Vertrautheit und köstlicher Mimik.

Mit einem weihnachtlich-winterlichen Repertoire werden die Chöre des Großen-Busecker Gesangvereins »Felicita« und »Joyful Noise« die Gäste auf einen amüsanten Abend einstimmen.

Zum Stück: Die Ehe von Karola und Dietmar von Wittgenstein besteht nur noch auf dem Papier. Um ihrem gesellschaftlichen Ansehen nicht zu schaden, kommt eine Scheidung nicht in Frage. Stattdessen führen die erfolgreiche Neurologin und der vielbeschäftigte Notar eine offene Beziehung.

Karola (Hanna Herzberger) unterhält an den Wochenenden eine Liaison mit dem 27-jährigen Dauerstudenten und WG-Bewohner Marvin (Florian Seipp) und Dietmar (Markus Herzberger) vergnügt sich mit dem blutjungen Erotikmodel Janet (Doreen Haupt). Es besteht Einvernehmen darüber, dass keinesfalls mit dem jeweiligen Wochenendpartner im gemeinsamen Haus übernachtet wird. Die Überbuchung eines Hotels sowie der Raub einer Handtasche führen jedoch dazu, dass die von Wittgensteins eines Nachts unabhängig voneinander mit ihren Affären im gemeinsamen Haus auftauchen. Eine Situation, mit der nicht nur die renitente Hauswirtschafterin (Martina Herzberger) total überfordert ist. Sollte es trotz der intensiven Einstudierung mal einen »Hänger« geben, werden die bewährten Souffleusen Birgit Weber und Petra Münch weiterhelfen.

Wenn sich der Vorhang schließt, geht es weiter mit einem Afterglow im Foyer der Kulturhalle mit DJ Mc Gou.

Die Premiere findet am ersten Weihnachtsfeiertag ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) statt. Karten gibt es ab 5. Dezember im Vorverkauf (nummerierte Plätze) unter der Telefonnummer 0157/72076508 (Karin Dongowski). Die Kartenausgabe findet am 17. Dezember von 10 bis 13 Uhr im Kulturzentrum statt.

Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Kein Vorverkauf und damit freie Platzwahl herrscht zur Zweitvorstellung am Sonntag, 8. Januar 2023, ab 14 Uhr.

Hier erwartet die Gäste ein reichhaltiges Kuchenbuffet.

Der Eintritt beträgt jeweils zwölf Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen die Hälfte.

Auch interessant