1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

TSG Alten-Buseck sieht sich gut aufgestellt

Erstellt: Aktualisiert:

Buseck (red). Die Pandemie hat im Jahr 2021 auch bei der TSG Alten-Buseck das Sportgeschehen erneut stark geprägt. Die Zahl der Mitglieder ist mit 1347 nahezu konstant geblieben. Auch wenn das Geschäftsjahr 2021 erstmals seit vielen Jahren mit einem Verlust von knapp 6600 Euro abgeschlossen worden sei, sei der Verein finanziell gut und solide aufgestellt, so Schatzmeisterin Daniela Grimm in der Jahreshauptversammlung.

Sie berichtete, dass der Verlust im Geschäftsjahr 2021 nicht überraschend kam, sondern im Haushaltsplan eingeplant war. Ausgaben im Vorfeld des Sportheim-Anbaus für die Grundstücksvermessung, die Notarkosten, den Eintrag des Erbbaurechtes ins Grundbuch und die Grunderwerbsteuer seien der Grund dafür. Die TSG Alten-Buseck habe in der Vergangenheit solide gewirtschaftet und verfüge deshalb über ausreichende Rücklagen, um wichtige Investitionen und Anschaffungen zu tätigen. Vorstand und Schatzmeisterin wurden einstimmig entlastet und der Haushaltsplan für das Jahr 2022 beschlossen. Eine Spendensammlung für die Menschen in der Ukraine brachte 150 Euro ein, die der Verein auf 300 Euro verdoppelte.

Vorsitzender Bruno Endrejat berichtete, dass viele Trainingsstunden Pandemie-bedingt nur eingeschränkt angeboten werden konnten und vorübergehend ganz eingestellt wurden. Einige Abteilungen behalfen sich wieder mit virtuellen Angeboten. Um derartige Situationen besser meis-tern zu können, wurde das vereinseigene Sportheim mit einem schnellen Internetanschluss ausgestattet und ein leistungsfähiges Notebook für das Streaming von virtuellen Sportangeboten angeschafft.

Nach wie vor ist ein Anbau an die Ostseite des Sportheims geplant. Das benötigte Grundstück wurde am 16. September 2021 in Erbpacht an den Verein übertragen. Sobald die Fördermittel vom Land Hessen bewilligt seien, solle es losgehen, so Endrejat. Zum 1. August 2021 wurde ein Jugendausschuss ins Leben gerufen, der im Vereinsvorstand stimmberechtigt ist, berichtete der Sportvorsitzende Stefan Schneider. Die Gruppe wurde mit einem eigenen Budget ausgestattet und besteht zurzeit aus vier Personen: Vanessa Feiling, Hanna Hromatka, Vanessa Wattenbach und Lutz Birnstiel. Sie sollen die Jugendlichen in den einzelnen Sportarten im Vorstand besser vertreten. Vom Start weg habe sich der Jugendausschuss stark engagiert und bereits erste Maßnahmen realisiert. In diesem Jahr ist unter anderem am 27. August ein »Action-Tag« im Rahmen der Busecker Ferienspiele geplant. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden Bruno Endrejat (Vorsitzender), Stefan Schneider (Sportvorsitzender), Marcus Grabow (stellvertretender Sportvorsitzender), Daniela Grimm (Schatzmeisterin), Alejandra Laterza ((stellvertretende Schatzmeisterin), Isabelle Volz (Verwaltungsvorsitzende), Martina Stecker (stellvertretende Verwaltungsvorsitzende), Susanne Zillinger (Schriftführerin) und Conny Moosmayer ((stellvertretende Schriftführerin) in ihren Ämtern bestätigt.

Zahlreiche Vereinsmitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 75 Jahren ist Willi Seuling Mitglied der TSG Alten-Buseck. Karl-Heinz Stecker und Klaus-Dieter Lepper sind seit 65 Jahren dabei, Joachim Hofmann seit 60 Jahren. Für 35 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt wurden Bernd Wellmann, Annemarie Wellmann, Hagen Wittig, Margret Gilbert, Kurt Bötz, Margret Bötz, Jürgen Häuser, Heide Hainer-Schomber, Ulrike Ulbrich, Uwe Pohl, Bernd Rohm, und Gertrud Rohm. Geehrt für 25 Jahre wurden Nico Zillinger, Frank Boele, Burkhard Ziegler, Anke Berge, Monika Webelsiep, Stefanie Becker, Andreas Krah, Maria Grimm, Jens Rabenau, Agnes Cöster, Holger Wagner, Felix Damm, Jens Rasch und Christian Rasch.

Auch interessant