1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Verkauf der Bauplätze noch dieses Jahr

Erstellt:

Von: Sonja Schwaeppe

gikrei_1111_vertrag_vb_1_4c
Unterschriftsreif: Bürgermeister Michael Ranft unterzeichnete den städtebaulichen Vertrag gemeinsam mit Christopher Saal (Beigeordneter, l.) und den Imaxx-Vertretern Tahsin Erdem (r.) und Marco Morsch (2.v.r.) im Beisein von Notar Dr. Henrik Lehfeldt. Foto: Schwaeppe © Schwaeppe

Buseck (son). Der zweite Nachtrag zum städtebaulichen Vertrag zwischen der Gemeinde Buseck und der Imaxx-Projektentwicklungsgesellschaft ist in trockenen Tüchern. Dabei geht es um neue Baugebiete in Großen-Buseck und Oppenrod. In der Kanzlei MTJZ in Gießen unterschrieben beide Parteien den Vertrag im Beisein von Notar Dr. Henrik Lehfeldt.

»Wir werden noch dieses Jahr starten«, sagte Imaxx-Projektleiter Tahsin Erdem. Sowohl für das Baugebiet »Rahberg II« in Oppenrod als auch für den zweiten Bauabschnitt »In der Hainerde« in Großen-Buseck werde man alsbald mit Vermarktung und Bau beginnen.

Der Bauabschnitt in Großen-Buseck umfasst Grundstücke für drei Mehrfamilienhäuser sowie 15 Einfamilienhäuser. In Oppenrod geht es um 41 Bauplätze, darunter sind sieben für Mehrfamilienhäuser vorgesehen.

Der Nachtrag war wegen der steigenden Preise notwendig geworden. So kostet der Quadratmeter in Großen-Buseck 223 Euro, in Oppenrod werden 239 Euro fällig. In Großen-Buseck beinhaltet der Preis die Kosten für Erdwärmekörbe. In Oppenrod wird eine zweite Erschließungsstraße im Bereich der Beethovenstraße am Friedhof entlang entstehen. Die Kosten für die vorverlegten Hausanschlüsse wurden auf 7500 Euro je Anschluss festgesetzt.

»Wir haben auch die geforderten Lärmschutzmaßnahmen im Bereich ›In der Hain-erde’ vertraglich festgehalten und durch das Hinterlegen einer Bürgschaft garantiert«, sagte Bürgermeister Michael Ranft (CDU, der das Vertragswerk gemeinsam mit dem Beigeordneten Christopher Saal (SPD) unterschrieb.

Auch interessant