1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Buseck

Zum Saisonende brasilianische Rhythmen

Erstellt:

Zum Abschluss hat die Percussion-Formation Bloco Baiano zum wiederholten Male die Lebendigkeit dieser Musik nach Großen-Buseck gebracht. 2023 wird »Musik im Schlosspark« fortgesetzt.

Buseck (sil). Die Percussion-Formation Bloco Baiano mit Mitwirkenden aus Gießen und Umgebung, bringt seit 22 Jahren Sambabeats in erster Linie auf die Straßen, aber auch auf Bühnen. Jetzt hat sie zum Abschluss der Reihe »Musik im Schlosspark« zum wiederholten Male die Lebendigkeit dieser Musik nach Großen-Buseck gebracht.

Ihrem Leiter und Ideengeber Herbert Elischer gelang es mühelos, in der ihm eigenen Art das Publikum und selbst die Kinder vom nahen Spielplatz herüber zu locken und zum Mitmachen zu animieren. Diese tanzten mit ihm zum »Sound of Brazil« durch das Atrium.

Bossa Nova hatten die Gastmusiker Viktor und Michael mit Gesang und zwei Gitarren im Gepäck. Diese populäre brasilianische Musikbewegung kam in den späten 1950-er Jahren auf und ist durch starke Einflüsse des Samba aus Rio de Janeiro und des amerikanischen Jazz gekennzeichnet.

Bloco Baiano hatten bei ihren früheren Auftritten wesentlich mehr Zuspruch. Sie gaben dennoch ihr Bestes, um mit exotischen Rhythmen die kühlen Temperaturen vergessen zu machen.

Da Bürgermeister Michael Ranft zum Fest der Volkskultur zu einem Antrittsbesuch in der Busecker Partnergemeinde Molln in Oberösterreich weilte, hat diese Zeitung seinen Stellvertreter um ein Fazit gebeten. Mit wenigen Worten brachte es der Erste Beigeordnete Alexander Zippel auf den Punkt. »Super Sommer. Super Besuch. Fortsetzung folgt.«

Sein Dank galt den Mitwirkenden, die von Mai bis September für ein vielseitiges Programm gesorgt hatten. Viele Musiker schätzen das tolle Ambiente und haben bereits ihren Auftrittswunsch für die kommende Saison angemeldet.

Auch interessant