1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Amphibien werden vor dem Tod bewahrt

Erstellt: Aktualisiert:

Fernwald (red). Zum vierten Mal haben Aktive der Nabu- Ortsgruppe Steinbach, unterstützt von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins den Amphibienzaun an der K 157 zwischen Steinbach und Annerod aufgebaut.

Rettender Zaun

Sowie die Nachttemperaturen über fünf Grad Celsius steigen und es regnet, werden die Amphibien ihre Winterquartiere verlassen und sich auf den Weg zu ihrem Laichgewässer machen. Bevor sie die Straße überqueren können, was meist mit einem Tod der Tiere enden würde, werden sie von dem Amphibienzaun abgefangen. Dort werden die Amphibien, überwiegend Erdkröten und Teichmolche, mehrmals täglich von Freiwilligen eingesammelt, gezählt und über die Straße zu ihrem Teich getragen.

Vorsichtig fahren

Es werden weiterhin Interessierte gesucht, die sich an der Amphibienrettung beteiligen möchten. Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es unter www.nabu-steinbach.de. Autofahrer werden gebeten, auf dieser Strecke besonders in den Morgen- und Abendstunden aufmerksam und vorsichtig zu fahren, um Kröten und Helfer nicht zu gefährden.

Auch interessant