1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

An Veränderungen der »Chorlandschaft« anpassen

Erstellt:

gikrei_1305_dge_Eintrach_4c
Jörg Haas und Rüdiger Hahn (40 Jahre), Kurt Döring (60 Jahre) und Rolf Balser (25 Jahre) (v. l.) wurden geehrt. © Schäfer

Überdacht und weiterentwickelt werden soll die Ausrichtung des Gesangvereins Eintracht Steinbach. Ein Arbeitskreis für ein neues Konzept der Veranstaltung »Apfelweinfest« wurde angeregt.

Fernwald (zye). Jörg Haas, Erster Vorsitzender des Gesangvereins Eintracht Steinbach, ließ auf der Jahreshauptversammlung vor 27 Mitgliedern die Jahre 2020 und 2021 Revue passieren. Der Verzicht war groß, klagte Haas: »Die Chorarbeit war stark durch Corona beeinflusst, sodass über lange Zeit Proben nur eingeschränkt möglich waren.« Sogar die Chorreise nach Berlin und Leipzig sowie ein Adventskonzert mussten ins Wasser fallen. Auch das für die Einnahmen des Vereins so wichtige Apfelweinfest wurde abgesagt. Immerhin war im Oktober 2021 ein Konzertauftritt in Ettingshausen und im November vor der Kirche in Steinbach möglich. Die Sänger um Chorleiter Axel Pfeiffer blieben nur dann untätig, wenn sie die Pandemie dazu zwang. Die Eintracht zeigte sich dabei verantwortungsbewusst: Proben, sofern sie die Corona-Lage hergaben, fanden möglichst im Freien statt. Im Inneren nur dann, wenn genug Fläche vorhanden und genug Abstand möglich war. Für die Bereitstellung von Proberäumen bedankte sich der Verein bei allen Beteiligten. Zudem wurde online über eine Internetplattform geprobt und in einer großen Halle vom befreundeten Bauern Franz und im Bürgerhaus Albach die Stimmbänder trainiert. Die Beteiligung an Proben lag dabei 2020 bei 63 und 2021 bei nur noch 55 Prozent. Die Zahl der Mitglieder sank von 137 (2020) auf 132 (Stand: Dezember 2021) Mitglieder.

Die schwierigen Corona-Jahre wirkten sich aber auch auf die Einnahmen aus. Der Vorsitzende erläutert: »Trotz eines guten Spendenaufkommens und bereitgestellter Fördermittel des Sängerbundes, konnten die Einnahmen die Ausgaben für den Chorbetrieb nicht mehr kompensieren.« Das setzte sich auch 2021 fort, musste Haas einräumen. Trotzdem bliebe die Kassensituation des Vereins bis ins aktuelle Jahr hinein positiv. Der Dank galt hier den vielen Unterstützern des Vereins, die das mit ihren Spenden ermöglichten. Haas’ Fazit zur aktuellen Entwicklung des GV: »Die Ausrichtung des Chors muss aufgrund der derzeitigen Erfahrungen in den kommenden Jahren an die Veränderungen der ›Chorlandschaft‹ angepasst werden. Sie muss überdacht und weiterentwickelt werden.« So wurde etwa an dem Abend noch angeregt, einen Arbeitskreis für ein neues Konzept der Veranstaltung »Apfelweinfest« zu bilden. Für den 25. Juni sei derzeit ein Dorfsingen geplant. Das soll an mehreren Orten in Steinbach und in Albach durchgeführt werden.

Jörg Haas wurde an diesem Abend als Erster Vorsitzender, Wilfried Walb als zweiter Vorsitzender, Holger Häuser zum Rechner und Hans Schäfer als Schriftführer wiedergewählt. Einstimmig wurde zudem beschlossen, die Amtszeit von Rechnungsprüfer Armin Schäfer um das Jahr 2021 zu verlängern. Beisitzer wurde erneut Uwe Kempf, während Roland Turi und Julian Walb dieses Amt ablegten. Turi wurde für seine »langjährige und engagierte Arbeit« einstimmig zum Ehrenvorstandsmitglied gekürt.

Ehrungen wurden an dem Abend auch durchgeführt: Auf 25 Jahre brachte es der zweite Bass, Rolf Balser. Auf bereits 40 Jahre die zweiten Tenöre Rüdiger Hahn und Jörg Haas. Kurt Döring hingegen hält dem Verein schon seit 60 Jahren die Treue. Für ihre »langjährige aktive oder passive fördernde Mitgliedschaft« wurden zudem Dieter Klein, Markus Franz und Thomas Leinweber zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Auch interessant