1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Eines schöner, als das andere

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei2705LogoFernwald_2_4c
Umrahmt von Jugendpflegerin Laura Jäger und Bürgermeister Manuel Rosenke präsentiert Siegerin Maja Sacher ihr Logo. Der Sonderpreis geht an Nike Köhl (2. v.r.) . Foto: Schäfer © Schäfer

Fernwald (rrs). Im vergangenen September zog die neue Jugendpflegerin Laura Jäger mit viel Enthusiasmus ins Rathaus der Gemeinde Fernwald ein. Seither hat sich vieles geändert. Es weht ein frischer Wind in der Jugendpflege, neue kreative Ideen werden angedacht und umgesetzt - neuer Schwung für alle ist angesagt.

Um die Kinder und Jugendlichen für die Beteiligung an demokratischen Prozessen zu gewinnen, werden sie, wenn irgend möglich, mit ins Boot geholt. Zur Verdeutlichung des Image-Wandels sollte das alte Logo der Jugendpflege, eine Hand, durch ein dynamisches Neues ersetzt werden. Den aktuellen Maximen folgend, wurde ein Logo-Wettbewerb unter den 10- bis 16-jährigen Jugendlichen ausgeschrieben.

Gefragt war eine Strichzeichnung, also kein gemaltes Bild, gezeichnet mit Filzstiften mit maximal vier Farben, ausgemalte Flächen waren erlaubt aber keine Farbverläufe und natürlich musste irgendwo groß »Jugendpflege Gemeinde Fernwald« stehen.

Im festgeklopften Zeitfenster bis zum 25. März gingen stolze 50 Vorschläge ein, einer schöner als der andere. Für die kleine Jury, zu der auch Bürgermeister Manuel Rosenke gehörte, keine leichte Aufgabe, einen Sieger zu küren, aber die Gewinner der ersten drei Plätze standen bald fest.

Von Maja Sacher stammt das Sieger-Logo mit einer kleinen Baumallee, einigen Strichmännchen auf einer großen gelben Welle und einem großen dicken grünen J, welches das Wort Jugendpflege anführt sowie einem in grün gehaltenem Wort »wald« in Fernwald. Das frisch und bunt wirkende Logo wird ab jetzt die Schriftstücke der Fernwalder Jugendpflege schmücken. Belohnt wurde es mit zwei Konzertkarten für Wincent Weiss beim Gießener Kultursommer auf dem Schiffenberg.

Über den zweiten Platz und zweimal 90 Minuten Sprungzeit inklusive Sprungsocken im Jump’n Fly Trampolinpark in Linden durfte sich Emma Hofmann freuen und Frida Hennemuth teilte sich zusammen mit Samuel Völzel sowie dem Gespann Mathilda Carle & Lotta Krause den dritten Platz inklusive je zwei Stunden Kletterzeit im Kletterwald Schiffenberg für jeden. Ein Logo mit Schilder tragenden Strichmännchen stach besonders hervor, da es universell und für viele Einsätze geeignet ist. Grund genug, einen Sonderpreis auszuloben, der zusammen mit einer Karte für Wincent Weiss an Nike Köhl ging. Alle Gewinner erhielten zur Erinnerung einen, von der erst seit fünf Jahren in Deutschland lebenden, gelernten iranischen Kunstlehrerin Mehrnaz Rouhi entworfenen Pokal, eine kleine geschmückte Baumscheibe mit eingebranntem Namen und Anlass. Alle eingereichten Logos werden übrigens zur Jubiläumsfeier »50 Jahre Fernwald« in einer Ausstellung zu bewundern sein. Auf dem Fernwalder Ferienspielheft glänzt das neue Logo schon, das Sonderpreis-Logo dagegen hat sich überall im Heft versteckt und darf von den Kindern gesucht und gezählt werden.

Die vom 23. Juli bis zu 12. August, also die ersten drei Ferienwochen, stattfindenden Ferienspiele warten mit Altbewährtem wie Besuch bei der Feuerwehr oder Boulen auf, begeistern aber auch mit viel Neuem wie Besuch des Holiday Parks, Bubble Balls oder Fußballgolf. Besonders erwähnenswert der Rundgang zu Anneröder Dorfgeschichte vom Heimatverein oder das Upcycling von alten Autoreifen vom Bauhof, wo geplant ist, die Endprodukte wie Sitzmöglichkeiten, Spielgeräte oder Ähnliches zum Schluss in Fernwald an verschiedenen Orten aufzustellen. Selbst Bürgermeister Rosenke bietet mit seiner »Reise durch Fernwald« eine Planwagenfahrt mit noch geheimen Aktionen an.

Die Anmeldung zu den Spielen läuft bis zum 12. Juni, teilnehmen können Kinder ab sechs Jahre.

Neben dem altbekannten gedruckten Ferienspielheft gibt es erstmal auch eine digitale Anmeldung unter fernwald.ferienprogramm-online.de. Neu ist, dass die Bezahlung nicht mehr in bar, sondern nur noch per Überweisung erfolgen kann. Alle Kinder werden bei der Platz-Vergabe gleichberechtigt behandelt, der Eingang der Anmeldung ist unerheblich, da alle Plätze nach Ablauf der Anmeldefrist ausgelost werden.

Auch interessant