1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Fernwalder Wasserampel steht auf Rot

Erstellt: Aktualisiert:

Fernwald (twi). »Die Wasserampel steht auf Rot«, teilte Bürgermeister Manuel Rosenke (parteilos) in der im Bürgerhaus Annerod durchgeführten Gemeindevertretersitzung mit und verwies darauf, dass alle Bürger aufgefordert sind, sparsam mit dem Wasser umzugehen.

»Die Trinkwasserversorgung ist sehr stark gefährdet, da das in den Wassergewinnungsanlagen der Gemeinde anfallende oder in überörtlichen Versorgungsanlagen bereitgestellte Wasser zur Wasserversorgung des Gemeindegebietes maximal ausgeschöpft wird.

Zur Vermeidung des Trinkwassernotstandes und um die Trinkwasserversorgung sowie die Bereitstellung der Löschwasserreserven weiterhin gewährleisten zu können, ist es notwendig, den Trinkwasserverbrauch massiv und unverzüglich zu reduzieren.

Der Verbrauch von Trinkwasser zum Be- oder Nachfüllen von Zisternen, Pools, Fässern, Tanks, Teichen ist ebenso wie das Reinigen von Gebäuden, Terrassen, Fahrzeugen, Flächen jeglicher Art verboten!«, so Rosenke.

Diese Maßnahmen wurden aus dem Grund ausgesprochen, dass in der Gemeinde der aktuelle Trinkwasserverbrauch erheblich über dem Durchschnittsverbrauch liegt und daher Höchstwerte erreicht.

Auch interessant