1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Heimatverein trauert um Gertrud Schneider

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_0102_dge_nachruf__4c
Gertrud Schneider © Red

Fernwald (red). Der Heimatverein Annerod trauert um seine Ehrenvorsitzende Gertrud Schneider, die zu Jahresbeginn im Alter von 86 Jahren verstarb.

Gertrud Schneider war Gründungsmitglied und hat sich seit Bestehen des Vereins 1989 im Vorstand engagiert. Zunächst war sie Schriftführerin und 20 Jahre lang erste Vorsitzende. 2017 schied sie aus dem Vorstand aus, beteiligte sich aber weiterhin an den Vereinsaktivitäten.

Sie hat von Anfang an mit angepackt, als es um den Ausbau und das Einrichten des Museums ging.

In ihre Amtszeit fielen unter anderem etliche Dorffeste, 50 Ausstellungen, das 700-jährige Dorfjubiläum, die Erstellung der Flurnamen-Broschüre, das Anbringen der historischen Hausnamen und die Entdeckung eines Museumsfundes, der sich als jahrtausendealtes Werkzeug entpuppte. Die Arbeiten und Aktivitäten im Museum und Verein waren ihr stets eine Herzensangelegenheit.

Vielseitig engagiert

Gertrud Schneider wurde 2014 für 25 Jahre Vorstandstätigkeit und 2017 für 20 Jahre als Vorsitzende vom Verbund mittelhessischer Museen geehrt. 2019 wurde sie zur Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Auch weitere Anneröder Vereine verlieren mit Gertrud Schneider ein langjähriges Mitglied. So engagierte sie sich Jahrzehnte im Mütterkreis seit dessen Gründung 1973. Dem Sportverein Annerod trat sie 1983 bei und zählte viele Jahre zu den Aktiven der 1986 gegründeten Tanzgruppe. 24 Jahre gehörte sie der Awo Fernwald und 18 Jahre dem Natur- und Gartenbauverein Annerod an.

Der Heimatverein hat ihr viel zu verdanken und wird ihr Andenken in Ehren halten. Foto: Heimatverein Annerod

Auch interessant