1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Lehnert investiert rund zwei Millionen Euro in neue Halle

Erstellt:

gikrei_0403_dge_Fernwald_4c
Der Hallenneubau soll die Produktions- und Lagerkapazitäten entscheidend erweitern. © Lehnert GmbH

Die Lehnert GmbH, Spezialist für Trennwandsysteme und industriellen Innenausbau,baut am Standort Fernwald. Ziel ist die Optimierung von Produktionsabläufen und Lagerkapazitäten.

Fernwald (red). Die Lehnert GmbH, Spezialist für Trennwandsysteme und industriellen Innenausbau, investiert am Standort Fernwald knapp zwei Millionen Euro in den Bau einer neuen Halle.

Damit sollen die eigenen Fertigungsmöglichkeiten optimiert werden, Abläufe effizienter gestaltet und Lagerkapazitäten erweitert werden. Die Genehmigung für die Erweiterung wurde im März 2021 erteilt, der Baubeginn soll im Juni 2022 erfolgen, die geplante Fertigstellung ist auf den Dezember 2022 terminiert.

»Kein Unternehmen bleibt so, wie es ist. Es gilt, sich den dynamischen Anforderungen des Marktes anzupassen.« Soweit das Credo des auf die Planung, Entwicklung und Realisierung von Raumkonzepten für Industrie- und Büroumgebungen spezialisierten Unternehmens. Jetzt agiert man selbst getreu diesem Motto. Man schafft Raum für sich verändernde Bedingungen.

Errichtet wird die Halle mit einer Größe von rund 30 x 28 Metern und einer umbauten Fläche von rund 840 m² in Stahlbetonbauweise. Für den Innenausbau im Gebäude sorgt das Unternehmen mit Hilfe der eigenen Wandsysteme selbst. Der Neubau erfolgt nach neuesten energetischen Standards (Effizienzgebäude 40 EE) und wird von der KfW mit 22,5 Prozent gefördert. Auf dem Dach ist eine Photovoltaikanlage geplant, die gemeinsam mit der bereits in Betrieb befindlichen Anlage auf dem Bestandsgebäude insgesamt 99 kWp leistet Lehnert schafft damit nicht nur insgesamt mehr Platz für gewachsene Anforderungen. Es stehen dabei auch Modernisierung und Optimierung im Fokus. Fertigungsabläufe sollen besser koordinierbar, Lagerhaltung und Materialfluss mithilfe der neuen Möglichkeiten effizienter werden. So ist geplant, dass Ende des Jahres der Türenbau, der Sonderbau, das CNC-Stabbearbeitungszentrum und die Aluminium-Gehrungssäge in das neue Gebäude umziehen.

Zwischen dem neuen Komplex und der Bestandshalle wird zudem ein Zwischendach entstehen, das es ermöglicht, Lkws im Trockenen zu be- und entladen. Außerdem werden hier weitere Lagerkapazitäten im Freien und zusätzliche Mitarbeiterparkplätze geschaffen.

Die Lehnert GmbH mit Sitz im mittelhessischen Fernwald ist Spezialist für Trennwandsysteme und industriellen Innenausbau.

Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 85 Mitarbeiter und ist weltweit am Markt aktiv. Gegründet wurde es 1977. Man hatte sich auf den industriellen Innenausbau mit Hallenbüros und Trennwänden fokussiert. Seit der Übernahme der Konoa GmbH im September 2020 hat Lehnert auch eine Niederlassung in Köln. Konoa steht für komplette Akustiklösungen.

Auch interessant