1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

1000 weitere Bäume gesetzt

Erstellt:

gikrei_klk_Pflanzaktion__4c_1
Pflanzaktion mit Silvia Linker (Vorstandsvorsitzende Sparkasse Grünberg), Hannes Wollmerstädt (Revierförster), Frank Ide (ehemaliger Bürgermeister Grünberg), Dr. Sabine Schmalz (»klimafairein«), Thomas Becker (»klimafairein«), Björn Hendrischke (Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Gießen) und Grünbergs erster Stadtrat Tobias Lux (v.l.). © Schütte

Viele Helfer waren am Start bei der Baumpflanzaktion im Bereich Harbach. Wildkirsche, Schwarznuss und Roteiche hatte Revierförster Hannes Wollmerstädt für die Pflanzung ausgewählt.

Grünberg (hgt). Zusammen anpacken und zum Klimaschutz beitragen ist Ziel der Baumpflanzaktionen, zu denen die Sparkasse Grünberg gemeinsam mit dem »klimafairein« Oberhessen zum dritten Mal einlud. Nachdem bereits 1000 Bäume in der Gemarkung der Stadt Grünberg gepflanzt wurden, folgten jetzt weitere 1000 im Bereich Harbach.

Viele fleißige Helfer waren am Start. Neben Mitarbeitenden und deren Familien, Gremienmitgliedern und Kunden der Sparkasse Grünberg waren auch zahlreiche Unterstützer des »klimafairein« Oberhessen sowie weitere Sponsoren mit Spaten am Werk.

»Klimaschutz und Nachhaltigkeit rücken bei unseren Handlungen und Entscheidungen immer stärker in den Fokus«, so Silvia Linker, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Grünberg. »Mit unseren Baumpflanzaktionen möchten wir den klimaangepassten Waldumbau weiter voranbringen und Interessierten die Möglichkeit geben, Teil dieser Zukunftsaufgabe zu sein. Denn nur, wenn wir unsere Wälder schützen, können unsere Wälder uns schützen, vor Hochwasser, Trockenheit und Hitze.« Der zuständige Revierförster Hannes Wollmerstädt gab vor Ort fachkundige Informationen rund um die Pflanzaktionen.

Wildkirsche, Schwarznuss und Roteiche hatte der Experte für die Pflanzung ausgewählt, Arten, die dazu geeignet sind, den heimischen Wald sowohl als Wirtschaftsraum als auch Erholungs- und Klimaschutzraum zu erhalten. Finanziert wird das nachhaltige Projekt durch die Stiftung der Sparkasse Grünberg sowie durch Mittel aus dem PS-Los-Sparen der Sparkasse in Höhe von insgesamt 10 000 Euro.

Auch interessant