1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

3000 Euro für »BauKo Raum«

Erstellt:

gikrei2511carle_241122_4c
Michael Carlé mit den Schülern der Klasse 2c und ihrer Lehrerin. Foto: Schule am Diebsturm © Schule am Diebsturm

Michael Carlé, geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe Carlé, unterstützt das Projekt und zeigte sich bei seinem Besuch begeistert von der Idee.

Grünberg (red). Die Schule am Diebsturm findet einen weiteren Unterstützer für den »BauKo Raum«. Michael Carlé, geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe Carlé, unterstützt das Projekt der Grundschule mit einer Spende von 3000 Euro. Michael Carlé zeigte sich begeistert von der Idee, Kinder schon frühzeitig an das Handwerk heranführen zu wollen. Genau das ist es, was die Kinder brauchen, aber auch was die Handwerksbetriebe benötigen.

Das Handwerk hat mit einem großen Nachwuchsmangel zu kämpfen. Die Idee der Schule am Diebsturm in Grünberg, schon die Jüngsten für das Handwerk zu begeistern, kann dabei natürlich auch den Betrieben in der Region langfristig helfen, wieder motivierten Nachwuchs gewinnen zu können.

Wenn die Kinder mit einem Hammer oder einem Werkzeug positive Erfahrungen gemacht haben, trauen sie sich das später auch eher wieder zu. Neben der Spende für den BauKo Raum hatte sich Carlé noch etwas zum Handwerk Passendes ausgedacht. Er nahm sich die Zeit, um in der Klasse 2c von Christine Gronau das Buch »Bella Baumädchen« vorzulesen und der Schule einen kompletten Klassensatz des Buches zu spenden. Bella repariert, baut und schraubt viel lieber, als mit Puppen zu spielen. Die anderen Mädchen verstehen Bella nicht und die Jungs lachen sie sogar aus. Bis Bella mit einer ihrer Bau-Ideen allen sprichwörtlich aus der Patsche hilft. Dieses Buch passt zum Thema und zeigt auf, dass das Handwerk nicht nur etwas für Jungs ist, sondern auch Mädchen viel Spaß daran haben können. Bella Baumädchen ergänzt die pädagogische Arbeit der Schule.

Das Bauen und Konstruieren im »BauKo Raum« hat seit mehreren Wochen mit dem schon vorhandenen Material begonnen. Die Jahrgänge 2 und 4 waren blockweise die ersten Baumeister und kreierten verschiedenste Fahrzeuge, Gebäude, Stühle, Tische und andere Bauwerke. Die ersten Wochen zeigen, dass dieser Raum für die Kinder elementar wichtig ist und deren handwerkliches Geschick sowie Wissen, Kreativität und den Teamgeist fördert. Die Kinder haben Spaß daran, etwas mit ihren Händen zu erschaffen und die Schule hat mit ihrem »BauKo Raum« den richtigen Ansatz gefunden, um den Kindern zu geben, was sie brauchen.

So freut sich die Schule über weitere Spenden, damit der Raum bedarfsgerecht ausgestattet werden kann. Interessierte können gerne einen Termin mit der Schule vereinbaren und den Raum besichtigen.

Auch interessant