1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Das tut allen gut

Erstellt:

Von: Heinz-Gerhard Schütte

gikrei0312sofa1_021222_4c
Die Ehrenamtlichen treffen sich mit Mira Schmidt (2. v. r.) zur Jubiläumsfeier im Sofa. Foto: Schütte © Schütte

Seit zehn Jahren freiwilliges Engagement im Grünberger Seniorenbüro.

Grünberg (hgt). Das Grünberger Seniorenbüro, Fachstelle für freiwilliges Engagement, das im Sofa in Trägerschaft der Diakonie seinen Sitz hat, wird seit dem 1. Juni 2022 in der Nachfolge von Beate Herdejost von Mira Schmidt geleitet. Herdejost hatte sich vor zehn Jahren zusammen mit Carmen Scharmann von »MOBI« für das Projekt »Café in der Au« für Demenzkranke eingesetzt. Schmidt lernte in einer Fortbildungsmaßnahme für »Demenzbegleitung« die besondere Aufgabe dieser Arbeit kennen.

Am 7. November 2012 fand mit geschulten Ehrenamtlichen das erste Treffen in den Räumlichkeiten von »MOBI" statt. Daran erinnerte Bettina Reitz als Koordinatorin des Gedächtniscafés, wie es heute bezeichnet wird. Gegenwärtig nehmen sieben Betroffene teil, mehr kamen vor der Pandemie. Beim Treffen werden unter anderem Bewegungsübungen und Spiele durchgeführt um die geistige Fitness zu fördern. Hierbei werden Gegenstände aus dem Haushalt oder landwirtschaftliche Erzeugnisse eingesetzt um Erinnerungen zu aktivieren. Es gibt eine Quizrunde, es wird gesungen und gelesen und Themen wie zum Beispiel der Gallusmarkt, Erntearbeit und die Einschulung behandelt. Gerade beim Singen wird beim Anstimmen von Liedern bei vielen Demenzkranken oft die erste Strophe wieder in Erinnerung gerufen. Natürlich wird auch Kaffee getrunken. So wird gemeinsam mit langjährig erprobten Engagierten und einer hauptamtlichen Kraft des Pflegedienstes »MOBI« wöchentlich Freitags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr ein besonderer und abwechslungsreicher Nachmittag für von Demenz betroffene Personen im Gedächtniscafé in der Au gestaltet. Dies tut allen gut, auch den pflegenden Angehörigen, die für einige Stunden entlastet werden. Schön wäre eine Mitarbeit an zwei bis drei Nachmittagen pro Monat und es sind weitere Interessierte willkommen, vor allem Männer, denn diese sind gegenwärtig mit zwei von sechzehn Ehrenamtlichen in der Minderheit.

Weitere Infos erhält man unter 06401/22311414 von der Leiterin Mira Schmidt.

Auch interessant