1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

»Dreckspatzen« am Start

Erstellt:

gikrei0411dreckspatzen_0_4c
Die heimische Natur ist das neue Klassenzimmer der »Dreckspatzen«. Foto: Vogel- und Naturschutzverein © Vogel- und Naturschutzverein

Draußen spielt sich für die neue Kindergruppe, die vom Vogel- und Naturschutzverein Harbach gefördert wird, aballes ab. Sonne, Wind, Regen und Schnee gehören beim Betreuungs-Spielekonzept dazu.

Grünberg (red). Der Name der neuen Kindergruppe »die Dreckspatzen« besagt, dass Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren ungezwungen an die Vorgänge in der heimischen Natur, herangeführt und unabhängig von der Jahreszeit und Wetterlage, ausschließlich draußen betreut und beschäftigt werden.

Denn Sonne, Wind, Regen und Schnee gehören beim Betreuungs-Spielekonzept künftig dazu.

Bei den Dreckspatzen wird gewandert, es darf nach Belieben gespielt, getollt, entdeckt, gebastelt und wie es sich für Dreckspatzen gehört, auch schmutzig gemacht werden.

Die neue Kindergruppe wird vom Vogel- und Naturschutzverein Harbach gefördert und wird künftig von Denise Dörr, Maike Kräter und Jasmin Lichtblau betreut.

Die heimische Natur ist dabei stets das Klassenzimmer und bietet neben Geländeformationen viele tolle Utensilien und Materialien wie Kastanien, Eicheln, Stöcke, Früchte oder gefundene Vogelfedern, mit denen beispielsweise erstmals individuelle Windspiele am Fuße der Elsaruh (300 Jahre altes Naturdenkmal in Harbach) gebastelt wurden.

Auch die Herstellung von vergänglichen Natur-Setzbildern sind vorgesehen. Vorrangiges Ziel ist, die Kreativität, Fantasie und die freie Entfaltungsmöglichkeit der Kinder im Umgang mit Naturmaterialien (Steine, Stöcke, Früchte) im Farbspiel zu entwickeln, mit Spaß den Entdeckergeist zu fördern, die heimischen Natur-Ressourcen und insbesondere auch das Schützenswerte kennenzulernen.

Dabei wird auch unachtsam weggeworfener Müll thematisiert und den Kindern vermittelt, das Bonbon-Papier oder das benutzte Taschentuch besser einzustecken und mit nach Hause für eine ordentliche Entsorgung zu nehmen.

Das Rascheln im bunten Herbstlaub beim Waldwandern, das Entdecken von verschiedenen Moosen und Pilzen, das Aufstöbern von interessanten Stöcken und Baumfrüchten, das Stampfen mit den Füßen in Pfützen, machte viel Spaß und löste bereits viele Aha-Effekte aus.

Ein toller erlebnisreicher Nachmittag der viel zu schnell ohne Langeweile zu Ende ging und allen richtig Spaß machte.

Teilnahmen von Kindern können gerne bei Denise Dörr, Maike Kräter, Jasmin Lichtblau in Harbach angemeldet und abgestimmt werden.

Auch interessant