1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Dunkle Geheimnisse

Erstellt:

Von: Heinz-Gerhard Schütte

gikrei2211gemeinertrick__4c
Ulrike Frank und Lukas Sauer überzeugen auf der Bühne in Grünberg. Foto: Schütte © Schütte

TV-Star Ulrike Frank spielte in der Gallushalle die weibliche Hauptrolle in dem Kriminalstück »Ein gemeiner Trick«. Rund 300 Besucher verfolgten das Geschehen auf der Bühne.

Grünberg (hgt). Hochkarätig besetzt war das Theaterstück »Ein gemeiner Trick«, zu dem der Kunst- und Kulturverein »Kulturschatz« aus Schweigen-Rechtenbach mit Unterstützung des Verkehrsvereins 1896 Grünberg und der Stiftung der Sparkasse Grünberg in die Gallushalle eingeladen hatte.

In dem Kriminalstück spielte TV-Star Ulrike Frank (Hauptdarstellerin in Deutschlands erfolgreichster Daily »Gute Zeiten, schlechte Zeiten«) die weibliche Hauptrolle. In den männlichen Rollen waren Lukas Sauer (unter anderem bekannt aus der TVNOW-Serienproduktion »Sunny - wer bist du wirklich?«) und Carsten Hayes (unter anderem Rosamunde Pilcher) zu sehen. Inszeniert hat das Ganze Marion Kracht.

Im Stück genießt Camille Dargus ihr Leben als unabhängige, wohlhabende Frau. Hin und wieder geht sie eine Nacht lang ihrer Leidenschaft für junge Kellner nach.

Situation eskaliert

Doch an diesem Morgen, nach einer Party in ihrem Loft in Soho, laufen die Dinge anders als geplant, denn der junge Mann, Billy (Lukas Sauer), lässt sich auch nicht mit Geld zu einem prompten Abgang bewegen. Und schon bald enthüllt er Camille, dass er sie mit einer Aufzeichnung ihrer nächtlichen Aktivitäten erpressen will. Zu Billys Leidwesen lässt sich die abgebrühte Geschäftsfrau davon jedoch wenig beeindrucken. Aber Billy macht immer noch keine Anstalten zu gehen, und langsam dämmert es Camille, dass er noch andere Ziele verfolgt.

Als sie endlich ihren Wachmann Ted (Carsten Hayes) ruft, eskaliert die Situation jenseits ihrer schlimmsten Befürchtungen. Was sie nicht weiß ist, dass Billy und Ted ein gemeinsames Spiel treiben und hinter einem grünen Diamanten her sind, den sie in Camilles Wohnung vermuten.

Doch Camille erkennt im weiteren Verlauf, dass sie die dunklen Geheimnisse ihrer Vergangenheit enthüllen muss. Dazu gehört, dass sie ein Kind an ihre Freundin abgegeben hat.

Aber sie ist auch eine Frau, mit der man nicht ungestraft spielt und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod der psychologischen Art mit vielen Irrungen und Wirrungen bis zum Ende, wobei es nicht zu einem Mord kommt.

Zu der rund eineinhalbstündigen Aufführung hatten sich rund 300 Besucher eingefunden, die das Geschehen auf der Bühne teilweise mit viel Heiterkeit verfolgten.

Auch interessant