1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Hilferuf aus Mragowo

Erstellt: Aktualisiert:

Grünberg/Mragowo (red). »Aus unserer Partnerschaftsstadt Mragowo in Polen erreichte uns vom dortigen Bürgermeister Bulajewski ein dringender Hilferuf«, so Grünbergs Bürgermeister Marcel Schlosser (CDU).

In Polen seien bisher zwei Millionen Flüchtlinge angekommen, davon 1000 Flüchtlinge in Mragowo - fast ausschließlich Frauen und Kinder. Der Bürgermeister von Mragowo bittet dringend um Spenden in Form von Hygieneartikeln (Windeln, Seife und so weiter) sowie lang haltbare Lebensmittel. Bitte alles in einem Karton packen und außen auf dem Paket den Inhalt vermerken.

Hilfsgüter-Bus fährt nach Polen

Ein mit Hilfsgütern vollgeladener Bus werde nach Mragowo fahren. »Hierfür bitten wir Sie dringend um Ihre Spende, die im Rathausfoyer von Mittwoch bis Freitag während der Öffnungszeiten abgegeben werden kann«, heißt es in dem Aufruf von Bürgermeister Schlosser. Auf dem Rückweg wolle man 50 ukrainische Frauen mit Kindern nach Grünberg bringen. Wer hier mit einer Unterbringungsmöglichkeit helfen möchte, kann sich bei Ulrike Lux unter 06401/804-111 melden.

Derzeit seien in Grünberg etwa 50 Geflüchtete aus der Ukraine in verschiedenen Wohnungen der Großgemeinde untergebracht. Marcel Schlosser spricht allen, die helfen wollen, vorab seinen herzlichen Dank für die Hilfsbereitschaft auch im Namen seines Bürgermeisterkollegen Bulajewski in Mragowo aus.

Auch interessant