1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

In eine andere Zeit zurückversetzt

Erstellt:

gikrei_Lollipop_160722_4c
In die 50er Jahre fühlte sich das Publikum versetzt. Foto: Schütte © Schütte

Das Grünberger Projekt »Lollipop« begeistert sein Publikum mit einer Musik-Revue der 50er Jahre.

Grünberg (hgt). Öffentliche Darbietungen des Projekts »Lollipop«, eine Musik-Revue der 50er Jahre, wurden an zwei Tagen in der Aula der Theo-Koch-Schule (TKS) präsentiert. Über ein Schuljahr wurden junge Schülerinnen und Schüler von Fachkräften der Musik- und Kunstschule (MuKS) Grünberg in Stimmbildung, Chor und Theater ausgebildet.

Als Kooperationspartner fungiert TKS mit ihrem Orchester und der Technik-AG. Finanziert wurde die Bildungsmaßnahme unter dem Förderprogramm »Kultur macht stark« des BMBF.

Die Musik- und Kunstschule Grünberg ist Mitgliedsschule beim Verband deutscher Musikschulen (VdM). Bedingt durch ihre besondere Struktur, unter anderem wegen ihres vielseitigen Angebots und des Strukturplans, ist die Grünberger Musikschule befähigt, Fördergelder zu beantragen und für die Teilnehmer kostenfreie Bildungsmaßnahmen anzubieten.

Eines der vielen Projekte ist die Revue mit Musik aus den 50er Jahren. Nach den einleitenden Worten Bernd Niesners, Schulleiter der MuKS Grünberg, sowie TKS-Schulleiter Jörg Keller stiegen die Akteure in die Handlung des Stückes ein. Eveline, eine Unternehmerin, jung und pleite, erbt ein Haus.

Sie hat keine Ahnung, was sie damit anstellen soll. Eine gute Freundin rät ihr, ein Ferienhaus für schwererziehbare Gören aus reichen Familien einzurichten. Als die Mädels im Haus angekommen sind, merken sie, wie öde der Alltag sein kann.

Die Langweile ist unerträglich und sie beschließen, die vorher von Eveline eingesammelten persönlichen Gegenstände wieder zurückzubekommen.

Dabei finden sie eine Sammlung von Tonträgern aus den 50er Jahren. Jeden Abend verkleiden sie sich, singen Lieder und fühlen sich in die 50er Jahre versetzt. Titel wie »Rock Around The Clock«, »Autumn Leaves«, »Fever«, »Sing, Sing, Sing«, »Lollipop« und viele andere waren von den Sängerinnen zu hören. Dazu sorgten Tanzeinlagen für viel Stimmung. Insgesamt waren 100 Schülerinnen und Schüler unter der musikalischen Gesamtleitung von Gabriele Hierdeis als Akteure an der Musik-Revue beteiligt.

Als Sängerinnen traten auf: Ciara Galvin, Leah Galvin, Sinja Marie Jochim, Ayla Polat, Lucie Doerr, Marija Miller, Jana Krüger, Irem Yurdakul, Elli Reiser, Ole Langwasser, Lilja Langwasser und Julia-Sophie Christ.

Die Band spielte in der Besetzung Julius Velte (Bass) und Felix Hölscher (E-Piano), Oliver Mühlig (Gitarre), Paul Becker und Jonas Müller (Schlagzeug). Die Gitarrengruppe der MuKS spielte unter der Leitung von Oliver Mühlig, die Streichergruppe der MuKS unter der Leitung von Georgi Kalaidjiev und das Blasorchester der TKS unter der Leitung von Sarah Breitstadt und Heike Kratz-Gunkel. Rolf Goldstein hatte die Leitung der Technik-AG der TKS inne, Natasha Wilde die Regie.

Sie alle sorgten für eine unterhaltsame und schwungvolle Musik-Revue, die von den Besuchern oft mit begeistertem Beifall honoriert wurde.

Der Eintritt war kostenfrei, um eine Spende für die Mitwirkenden wurde gebeten.

Auch interessant