1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Nachfahren von Theo Koch in Grünberg

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_DenkmalTheoKoch_1_4c_1
Anna Ninck überreicht die Spende an Schüler der Jahrgangsstufe 8. © Schütte

Grünberg (hgt). In diesen Tagen erhielt die Schulgarten-AG für ihre Arbeiten am Theo-Koch-Gedenkstein im Grünberger Brunnental aus Anlass des 150. Geburtstag-Jubiläums von Theodor Koch eine Spende. Der Gedenkstein für den Südamerika-Forscher steht umgeben von Bäumen im Brunnental. Vom neu angelegten Wasserspielplatz, wie auch vom städtischen Freibad ist er nur einen kleinen Fußmarsch entfernt.

Schüler der Jahrgangsstufe 8 aus dem Schulgartenkurs der Theo-Koch-Schule nahmen sich der Pflege des Gedenkortes an. Die vom Steinmetz übernommenen Arbeiten wurden finanziert vom Freundeskreis Museum Grünberg. Aus Anlass der Jubiläums-Ausstellungseröffnungen im Museum im Spital Grünberg, am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie an der Philipps-Universität Marburg und am Oberhessischen Museum Gießen reisten Nachfahren der weit verzweigten Familie Koch-Grünberg aus ganz Deutschland und der Schweiz an und suchten auch den Gedenkstein auf. Im Namen der Familie überreichte Anna Ninck (Theo Koch-Enkelin) eine Spende in Höhe von 150 Euro an Museumsleiterin Karin Bautz mit der Bitte um Weiterleitung an den Schulgartenkurs als Dankeschön für dieses außerordentliche Engagement. Zur Spendenübergabe waren gekommen: Jörg Keller (Schulleiter der Theo-Koch-Schule), Thorsten Ißleib (Lehrer an der TKS und Leiter der Schulgarten-AG), Schüler, die sich in der Schulgarten-AG engagieren, Wolfgang Hofheinz (1. Vorsitzender des Freundeskreis Museum Grünberg), Marcel Schlosser (Bürgermeister der Stadt Grünberg) und Karin Bautz (Leiterin des Museums im Spital Grünberg).

Auch interessant