1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Neues Gesicht im Seniorenbüro Grünberg

Erstellt:

gikrei_2505_BeateHerdejo_4c_3
Mira Schmidt (r.) übernimmt die Leitung des Seniorenbüros und der Begegnungsstätte »Sofa« von Beate Herdejost, die sich in den Ruhestand verabschiedet. Foto: privat © privat

Mira Schmidt übernimmt die Leitung der Fachstelle für Freiwilliges Engagement und der Begegnungsstätte »Sofa« in Grünberg von Beate Herdejost . Sie geht in den verdienten Ruhestand.

Grünberg . Nach 14 Jahren verabschiedet sich Beate Herdejost aus dem Seniorenbüro, der Fachstelle für Freiwilliges Engagement und der Begegnungsstätte »Sofa« in Grünberg. Am 1. Juni wird sie in den verdienten Ruhestand wechseln und die Leitung an ihre Nachfolgerin Mira Schmidt übergeben.

Anlässlich eines »Dankeschön«-Frühstücks für alle ehrenamtlichen Helfer aus den Flüchtlingsprojekten im »Sofa«, stellte sich die »Neue« vor.

Mira Schmidt studierte Sozialwissenschaften und Kommunikationsdesign mit dem Abschluss Diplom. Vor ihrem Wechsel nach Grünberg war sie für den Lahn-Dill-Kreis in der Flüchtlingsbetreuung tätig. »Ich bin zunächst einmal beeindruckt von der sozialen Stärke Grünbergs und dem Zusammenhalt in der Stadt«, so Schmidt. In den wenigen Tagen habe sie bereits gelernt, dass dies in besonderer Weise mit dem außerordentlichen Engagement von Beate Herdejost in Zusammenhang stehe. »Sie hat sehr viel aufgebaut und ich freue mich darauf, diese Arbeit weiterzuführen.«

Für die in Laubach geborene Sozialwissenschaftlerin ist Grünberg nicht ganz fremd, ging sie doch hier zur Schule.

Für Beate Herdejost ist es ein wehmütiger Abschied, erfährt sie doch von allen Seiten aufrichtigen Dank für ihre Arbeit.

Ihrerseits sagte Herdejost »Danke« für all die geleistete Arbeit der Ehrenamtlichen in den Projekten »Wir Frauen lernen und sprechen Deutsch«, »LernSofa« und »Deutsch für Anfänger«. Auf beeindruckende Weise, mit viel Erfahrung und großer Empathie, würden im »Sofa« Geflüchtete unterstützt, so die scheidende Leiterin der Begegnungsstätte. »Auch zahlreiche weitere wertvolle Hilfen zur Integration werden hier geleistet.«

Ein zweites Frühstück für die ehrenamtlich Aktiven aus den Projekten »Strickcafé«, »Essen ist fertig!« und »Offene Tür« soll Ende Mai stattfinden. Ein gemeinsames Frühstück aller »Sofa«-Ehrenamtlichen hätte den Rahmen gesprengt, handelt es sich inzwischen doch um knapp 50 Personen.

Bereits vor einigen Wochen hatten sich die erfahrenen Ehrenamtlichen aus dem »LernSofa« entschlossen, zu ihrem seit langem laufenden wertvollen Angebot donnerstags, zusätzlich das neue Angebot »Deutsch für Anfänger« zu starten, das sich vor allem an Geflüchtete aus der Ukraine richtet.

»Der Bedarf war riesengroß und es kamen beim ersten Treffen so viele lernwillige Menschen, dass schnell klar war, dass ein sinnvolles Lernen kleinere Gruppen braucht«, erinnert sich Herdejost.

Nun wolle man ein zweites Angebot »Deutsch für Anfänger« etablieren, für das Helfer gesucht werden, die gerne Geflüchtete beim Lernen unterstützen möchten. Geeignetes Lernmaterial sei vorhanden und erfahrene Ehrenamtliche freuen sich über weitere Mitstreiter, die von den langjährigen Erfahrungen der Unterrichtenden profitieren können.

Ein erstes Treffen der neuen Ehrenamtlichen soll am Montag, 13. Juni, im »Sofa« stattfinden.

Interessierte Personen können sich bitte für weitere Informationen schon bei Mira Schmidt von der Diakonie unter 06401/22 31 14 14 melden.

Auch interessant