1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

PAM startet durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Emanuel Zylla

gikrei1209autopflegedien_4c
Geschäftsführerin Pamela Mitschke (l.) und Carmen Scharmann (Pflegedienstleitung). Foto: Zylla © Zylla

Für »Pflege, Ambulant und Mobil für Sie« steht der Namen des neuen Pflegedienstes den Geschäftsführerin Pamela Mitschke ab sofort anbietet.

Grünberg (zye). Seit dem 1. September gibt es in Grünberg einen neuen Pflegedienst. PAM heißt der und steht, neben dem Spitznamen von Geschäftsführerin Pamela Mitschke, auch für »Pflege, Ambulant und Mobil für Sie«. In Zeiten des Pflegenotstandes in Deutschland, möchte Pam Mitschke die Krankenpflege in Grünberg, Laubach, Mücke, Reiskirchen und in der Rabenau verbessern. Es soll darum gehen, mit viel Zwischenmenschlichkeit, Menschen in ihren eigenen vier Wänden unter die Arme zu greifen, wenn sie im Alltag Hilfe benötigen.

Das kann so Manches sein, wie etwa die häusliche Pflege. Hier helfen die PAM-Mitarbeiter, wenn die Körperpflege nicht mehr alleine gelingt. Sie unterstützen beim An- und Auskleiden, dem Lagern und Betten, bei der Nahrungsaufnahme, dem Zubereiten von Mahlzeiten, der Unterstützung beim Toilettengang, bis hin zur Anwendung von Inkontinenzprodukten. Dabei sollen die geschulten Mitarbeiter Pflegebedürftigen aber nicht bloß mit Taten helfen. »Für uns bedeutet gute Pflege Vertrauen, Einsatz und Nähe durch ein herzliches und gut ausgebildetes Team.« Zeit nehmen möchte sich PAM auch bei medizinischer Behandlungspflege. Dazu gehöre etwa die Medikamentenversorgung, also bestellen, vorbereiten und verabreichen der Arzneien. Mit zu den Aufgaben gehören auch Kompressionsverbände anlegen, Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen, Verbandswechsel, Blutzuckermessungen, das Verabreichen von Insulin- sowie Antithrombosespritzen und die Katheter-Versorgung. Ab Pflegegrad 2 übernehme die Pflegeversicherung auch Unterstützungen in der Hauswirtschaft, also die Reinigung der Wohnung, Müllentsorgung, Wäsche waschen sowie tägliche oder wöchentliche Einkäufe. Angehörige sollen zudem durch regelmäßige Spaziergänge entlastet werden.

»Diese umfassenden und anstrengenden Leistungen brauchen aber auch zufriedene Mitarbeiter«, ist Pamela Mitschke überzeugt. Sie erfülle mit ihrem Personal weit mehr als die Voraussetzungen für einen Pflegedienst. »Ich beschäftige aktuell eine Krankenschwester, eine Krankenpflegerin und eine Altenpflegerin - alle examiniert. Außerdem eine Hilfskraft für die Unterstützung im Haushalt. Diese Damen fahren raus zu den pflegebedürftigen Menschen.« Mitarbeiterzufriedenheit möchte Mitschke bereits in den eigenen Büroräumen fördern. Ein gesundes Arbeitsklima auf Augenhöhe sei ihr ebenso wichtig, wie eine freundliche Einrichtung, also Räume zur Erholung und andere Annehmlichkeiten für ihre Arbeitskräfte. Denn nur so könne eine umfangreiche und dabei herzliche Pflege gelingen.

Mehr Informationen zum neuen Pflegedienst in Grünberg gibt es unter www.pampflege.de und telefonisch unter 06401/9699370. Derzeit sucht Pam Mitschke auch noch Unterstützung für ihr Team.

Auch interessant