1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Rückzug nach 30 Dienstjahren

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_FF_Lehnheim_Diens_4c
V. l.: Marcel Görnert, Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel, Lukas Töllich, Sven Walther, Sebastian Traum, Roger Friedrich, Durelle Otto, Lothar Theis (für den Magistrat der Stadt Grünberg) und Leon Ponitz. Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehnheim © Freiwillige Feuerwehr Lehnheim

Grünberg (red). Nach 30 Dienstjahren als Wehrführer zog Roger Friedrich zum letzten Mal in dieser Funktion Bilanz für die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lehnheim.

Neues Fahrzeug

Ein stiller Höhepunkt war Ende Februar der Empfang des neuen Feuerwehrfahrzeuges TSF-W mit einem Lichtmast, Stromerzeuger, einem 750-Liter-Wassertank und weiteren Einsatzmitteln. Der Situation geschuldet, startete tags darauf bereits die Ausbildung in Kleinstgruppen, um die neue Technik kennenzulernen.

Fünf Einsätze wurden gefahren, davon vier zu Hilfeleistungen und einem Wohnhausbrand in Lumda. Außerdem waren zwei Einsatzkräfte aus Lehnheim zum Katastrophenschutz-Einsatz für Grünberg im Unwettergebiet im Kreis Ahrweiler tätig.

Überörtlich arbeitet die Wehr mit Reinhardshain und Stangenrod im KatS-Zug »Löschzug 6 - Gießen«. Dieser war in Alarmbereitschaft zur Unterstützung bei einem möglichen Einsatz zur Bombensondierung in der Stadt Gießen. Fortbildungslehrgänge fanden nur eingeschränkt statt.

2021 zählte Lehnheim vier Frauen und 20 Männer bei den Einsatzkräften, darunter neun Atemschutzgeräteträger. Sobald praktische Übungen weniger eingeschränkt waren, übten die Floriansjünger wöchentlich. Die positive Resonanz und Teilnehmerzahlen wurden von Friedrich und seinem Stellvertreter Sven Walther besonders hervorgehoben.

Die Arbeit der Jugendfeuerwehr ruhte Corona- und Mitgliederbedingt, man wird aber die Mitgliederwerbung vorantragen und die Übungen weder aufnehmen.

Zwei Mitglieder traten in die Ehren- und Altersabteilung über. Sven Walther legt sein Amt ebenfalls nach 30 Jahren nieder. Er war davon zehn Jahre als Jugendfeuerwehrwart und 20 Jahre als stellvertretender Wehrführer tätig.

Friedrich bedankte sich bei ihm und allen Kameradinnen und Kameraden für eine gute Zeit mit viel Kameradschaft und Engagement. Der neuen Wehrführung wünschte er viel Freude und alles Gute für die neuen anstehenden Aufgaben, gilt es doch jetzt, einen gemeinsamen Weg mit der Freiwilligen Feuerwehr Stangenrod als »Teilraum Mitte« zu finden und die Planungen für das gemeinsam entstehende Feuerwehrhaus in der Kernstraße zu begleiten.

Übungen mit der Wehr aus Stangenrod sind seit Beginn 2022 bereits angelaufen und in einem gemeinsamen Ausbildungsplan abgebildet. Bei den Neuwahlen stellte auch Jugendfeuerwehrwart Leon Ponitz sein Amt zur Verfügung.

Zum Feuerwehrausschuss der Lehnheimer Wehr wurden gewählt:

Wehrführer: Sebastian Traum, sein Stellvertreter: Lukas Töllich

Jugendfeuerwehrwart: Marcel Görnert, seine Stellvertreterin: Durelle Otto

Vertreter der Einsatzabteilung: Erna Marie Walther und Ingo Rühl

Vertreter der Ehren- und Altersabteilung: Wolfgang Hessler.

Auch interessant