1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Stelle eines Klimaschutzbeauftragten schaffen

Erstellt:

Im September 2021 konnten die FW auf ihr Jubiläum »50 Jahre Freie Wähler Grünberg« zurückblicken. Den Gründungsmitgliedern, die noch Mitglied sind, konnte ein Geschenk überreicht werden.

Grünberg (red). Der Vorsitzende der Freien Wähler Grünberg (FW), Lothar Theis, legte in der Jahreshauptversammlung seinen Rechenschaftsbericht vor. Er ging auf die Arbeit und Veranstaltungen im abgelaufenen Berichtsjahr ein. Im September 2021 konnten die FW auf ihr Jubiläum »50 Jahre Freie Wähler Grünberg« zurückblicken. Den Gründungsmitgliedern, die noch heute Mitglied sind, konnte ein Geschenk überreicht werden. Dies sind: Willi Jäger, Rudolf Hausmann, Eugen Löchel, Lutz Armin Keil, Wolfgang Pfeiffer und Ernst Heger.

Aus der Fraktion berichtete der Vorsitzende Jens Müll. Er ging auf die zahlreich gestellten Anträge in der Stadtverordnetenversammlung ein. So unterstützten die FW die Einstellung eines Klimaschutzbeauftragten bei der Stadt Grünberg. Um Zuwendungen für die Personalkosten des Klimaschutzbeauftragten zu erhalten, ist die Erstellung eine Klimaschutzkonzeptes notwendig. Dieses wird demnächst den Stadtverordneten vorgestellt.

Die Benutzungsgebühren der Dorfgemeinschaftshäuser in Grünberg sollten auf Vorschlag der Verwaltung um 100 Prozent erhöht werden, da die Gebühren seit über 20 Jahren nicht angepasst wurden. Dieser Vorlage konnten die FW nicht zustimmen. Auf Vorschlag der FW-Fraktion stimmten dann die Stadtverordneten einer Erhöhung um 30 Prozent zu. Dies entspricht einer kumulierten Inflationsrate der vergangenen 20 Jahre.

Aus dem Magistrat berichtete Thomas Kreuder. Der Magistrat beschäftigt sich sehr oft mit Personalangelegenheiten der gesamten Verwaltung. Auch Befreiungsanträge von rechtskräftigen Bebauungsplänen werden regelmäßig behandelt sowie die Vergabe von Bauleistungen. Die Problematik vom Fachkräftemangel hat mittlerweile auch die Verwaltungen erreicht. Die Anpassung von Gehaltsstufen in den Kommunen in speziellen Bereichen, wie Bauverwaltungen oder auch IT-Abteilungen ist zwingend notwendig, um in der Zukunft qualifizierte und gut ausgebildete Mitarbeiter für den öffentlichen Dienst gewinnen zu können.

Über eine gesunde Kassenlage informierte Kassenführerin Silvia Mauch.

Unter der Leitung von Mauch wurden die turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen durchgeführt. Einstimmig wiedergewählt wurden Lothar Theis (Lehnheim) zum Vorsitzenden, Alexander Kratz (Grünberg), Jens Müll (Göbelnrod), Jörg Dechert (Lumda) zu stellv. Vorsitzenden; Thomas Kreuder (Grünberg) zum Schriftführer und Öffentlichkeitswart. Neu in den Vorstand gewählt wurde Frank Ide (Grünberg) zum Kassenwart. Beisitzer bleiben; Carmen Müll (Göbelnrod), Christiane Kessler (Göbelnrod), Jens Ufer (Beltershain), Bettina Gill (Stangenrod) und Eberhard Schlosser (Weickartshain).

Die Kasse wird im nächsten Jahr von Fabian Schück (Harbach) und Silvia Mauch (Grünberg) geprüft.

Der künftige hauptamtliche Kreisbeigeordnete Frank Ide berichtete über seine kommenden Aufgaben beim Landkreis Gießen. Er freut sich auf die neue Herausforderung.

Lothar Theis bedankte sich bei Ide nochmals für erfolgreiche 18 Jahre Wirken als Bürgermeister von Grünberg. Zahlreiche Projekte wurden von ihm angestoßen und auch realisiert. Zu nennen sind hier die vielen Aktivitäten und Highlights des vergangenen Jahres, so die 800 Jahr Feier, die Kugelbahn, der Wasserspielplatz im Brunnental und auch das Event »Sommer am Turm«.

Auch interessant