1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Grünberg

Unterstützung zentral steuern

Erstellt: Aktualisiert:

Grünberg (red). Die Koordination von Hilfegesuchen sowie ehrenamtlichen Hilfsangeboten soll in Grünberg von der Gemeinwesenarbeit mit unterstützt werden. Um die aktuellen und zukünftigen Bedarfe besser kommunizieren zu können, hat sich bereits eine Gruppe beim Messenger-Dienst »Signal« gebildet, in der Hilfesuchende sowie ehrenamtliche Helfer willkommen sind.

Interessenten melden sich bei Gerrit-Scott Vogelgesang, Koordinator für Gemeinwesenarbeit im Landkreis Gießen, unter 0151/272 472 45 oder unter gwa-gruenberg@zaug.de, um in die Gruppe aufgenommen zu werden oder um über Möglichkeiten der Unterstützung zu sprechen.

Bedarfe vor Ort abklären

Für die Arbeit vor Ort wäre es zudem wichtig, dass sich diejenigen Familien melden, die bereits privaten Wohnraum an ukrainische Familien anbieten, um die Bedarfe vor Ort abzuklären und Hilfe für die geflüchteten Menschen in unterschiedlichster Form anzubieten. Dies kann auch ganz unabhängig von der »Signal«-Gruppe geschehen.

Treffen im Familienzentrum

In den nächsten Wochen ist zudem ein offener Treff im Grünberger Familienzentrum geplant, damit sich ukrainische Familien treffen und austauschen können. Dafür werden noch sprachliche Begleiter auf ehrenamtlicher Basis gesucht. Sobald der erste Termin für ein Treffen feststeht, wird erneut in der Presse informiert.

Personen, die Wohnraum für Flüchtlinge anbieten möchten, können sich an den Fachdienst Migration des Landkreises Gießen wenden. Dieser prüft die Angebote und koordiniert die Zuweisung. Der Fachdienst hat unter 0641/93 90-95 91 eine Hotline eingerichtet, ist aber auch unter gemeinschaftsunterkuenfte@lkgi.de erreichbar.

Ukrainische Staatsangehörige dürfen sich 90 Tage ohne Visa im Schengen-Raum aufhalten, sie sollten sich aber registrieren, um gegebenenfalls Unterstützung zu erhalten und medizinische Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Die Registrierung sowie eine medizinische Untersuchung erfolgen in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung. Der Lage- und Meldedienst der EAEH in der Lilienthalstraße 2 in Gießen ist rund um die Uhr erreichbar unter 0641/303 701 0 oder unter Abteilungvii.lmd@rpgi.hessen.de.

Online-Tool wird vorbereitet

Flüchtlinge, die bei Freunden und Verwandten beherbergt sind, sollten sich zunächst beim Einwohnermeldeamt in der Kommune anmelden und dann bei der Ausländerbehörde. Ein Online-Tool für die Anmeldung wird zurzeit vorbereitet.

Auch interessant