1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Heuchelheim

An die Bagger, fertig, los

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

gikrei1409Hinkelsweg-Bau_4c
Am Hinkelsweg haben die Sanierungsarbeiten beim Kleintierzüchterverein Heuchelheim begonnen. Foto: Wißner © Wißner

Im Hinkelsweg sind die Mitglieder des Heuchelheimer Kleintierzüchtervereins eifrig dabei, die alte Geflügelerhaltungszuchtanlage einer umfangreichen Modernisierung zu unterziehen.

Heuchelheim (twi). »Wer will fleißige Vereinsmitglieder sehn? Der muss in den Hinkelsweg gehen«. So kann aktuell die bekannte Liedzeile umgetextet werden, denn im Hinkelsweg sind die Mitglieder des Heuchelheimer Kleintierzüchtervereins eifrig dabei, die gut ein halbes Jahrhundert alte Geflügelerhaltungszuchtanlage einer umfangreichen Modernisierung zu unterziehen. Dazu rollten wenige Tage nach der bestens besuchten 46. Hinkelskirmes die Bagger an, um den Weg vom Eingangstor zum Vereinsheim und den Platz vor dem Vereinsheim von den defekten Platten zu befreien. Bis zum 1. Oktober sollen nun die gepflasterten Bereiche und die Beeteinfassungen erneuert werden.

In Eigenleistung

Den Verantwortlichen geht es nicht in erster Linie um optische Korrekturen, sondern insbesondere darum, Stolpergefahren auf den Wegbereichen zu vermeiden. Da diese kostspielige Investition nicht von der Vereinskasse des 208 Mitglieder zählenden Vereins alleine getragen werden kann, ist der Kleintierzüchterverein auf Unterstützung und Spenden angewiesen. Und hier haben sich bereits örtliche Firmen zur großen Freude des Vorsitzenden Jörg Christ eingebracht. Wenn auch am Ortsrand der Bieberbachgemeinde gelegen, so ist die teilweise schon über 50 Jahre alte Anlage ein Kleinod der Gemeinde, die sich in der Bevölkerung einer großen Beliebtheit erfreut. Eigentümer des Geländes ist die Gemeinde, die dieses dem 1941 gegründeten Verein auf Erbpachtbasis überlassen hat. Für die Vereinsmitglieder ist dies die größte Maßnahme in diesem Jahrhundert, geht es doch auch darum, die unweit der ehemaligen Kläranlage gelegene 4300 Quadratmeter große Anlage mit ihren 19 Volieren und zahlreichen Tieren verschiedenster Arten auf Vordermann zu bringen und so richtig herauszuputzen. So werden nun Volieren seit 2019 mit neuen Pfosten und neuem Draht versehen.

Für die größte Baumaßnahme 2022, der Wegsanierung, wurde im Verein im Frühjahr diesen Jahres mit den Planungen begonnen und mit Bauleiter Thomas Mockenhaupt und dem Organisator für den Maschinenpark, dem Aushub, An- und Abfuhr von Materialien Matthias Jung ein Gremium gebildet, das nun tatkräftig mit anpackt.

Der Weg und Vereinsheimvorplatz mit einer Gesamtfläche von rund 175 Quadratmetern soll mit neuem Pflaster- und 75 Meter Randsteinen neu versehen werden. Die bisherigen Waschbetonplatten, an denen bereits der Zahn der Zeit nagte und von denen zahlreiche gebrochen waren, wurden abgetragen. Überwiegend in Eigenleistung von Mitgliedern und Freunden des Kleintierzuchtvereins sollen die Arbeiten erledigt werden, und so kann dann zu Recht auch jenes Lied erklingen, das fleißige Handwerker musikalisch lobt. Trotz allem wird der Verein unterm Strich einige Tausende Euro aufwenden müssen und ist deshalb für jede Unterstützung und Spende dankbar. Unternehmen wie Rewe-Lemp, Volksbank Heuchelheim und Rinn VIII. haben bereits ihre Unterstützung zugesichert.

Spenden für das Sanierungsprojekt des Kleintierzüchtervereins sind auf das Konto DE1551 3610210200020001 möglich. Spendenquittungen können ausgestellt werden.

Auch interessant