1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Heuchelheim

»Die Feste feiern, wie sie fallen«

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

Der Heuchelheimer Carneval Club beging zum Kampagnenstart stolz sein Jubiläum »6 mal 11 Jahre«. Den Narren wurde dabei ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Heuchelheim (twi). »6 mal 11 Jahre« Heuchelheimer Carneval Club (HCV) standen im Mittelpunkt der Kampagneeröffnung im großen Saal der Turnhalle. Sitzungspräsident Markus Feierabend freute sich über ein volles Haus und betonte, dass die Narren aus den vergangenen beiden Jahren gelernt haben, »die Feste zu feiern wie sie fallen. Vermutlich liegt der gute Zuspruch heute auch daran, dass diese Veranstaltung in der vergangenen Kampagne die einzige war, die wir durchführen konnten. Wir lassen es heute richtig krachen in der Hoffnung, dass der Schwung uns durch die gesamte Kampagne führt«. Präsident Ulrich Jung war guter Dinge, »dass wir diesmal die Kampagne bis zum Aschermittwoch durchfeiern können«.

Jung ließ es sich nicht nehmen, vor dem unter den Zuschauern weilenden Bürgermeister Lars Burkhard Steinz darauf hinzuweisen, dass »die Halle auf 19 Grad runtergekühlt wurde. Es kann im Verlauf des Abends noch heiß werden, wir haben deshalb runterkühlen lassen auf 14 Grad«, sagte der Präsident.

Burschenschaften

Passend zum närrischen Jubiläum stimmte Feierabend am Klavier den Udo Jürgens-Klassiker »Seit 66 Jahren rufen wir Helau« an und ging auch dabei darauf ein, dass es die Heuchelheimer Burschenschaften waren, die 1957 die Initiative ergriffen.

Ihre Kampagnetänze präsentierten die HCV-Tanzformationen. Dabei zeigten die zwölf »Bambinos« unter der Leitung von Lilly Nesseldreher ihren Showtanz »Bibi und Tina«, die Mini-Garde unter Alex Zeller-Schrems, Monja Brück und Charlotte Zirk einen Gardetanz, die Kadetten ihren Gardetanz unter Lena Rinn und die Funkengarde unter Rike Lemp ebenfalls einen Gardetanz. Als Show-Gäste herzlich begrüßt wurden die »Uptown-Girls« der SG Kinzenbach, die unter Gabi Becker einen Polizei-Showtanz präsentierten.

Geprägt war der Abend durch das 66-jährige Bestehen und gemäß dem Kampagnemotto »Hip Hip Hurra der HCV ist 6x11 Jahr‹" war der Rückblick in sechs Teile gegliedert. Günther Kneißl, Edmund Hornitscheck, Markus Feierabend, Kai Schlierbach, Ulrich Jung und Marcus Leopold gingen dabei auch auf die Vereinsgeschichte ein.

Beste Stimmung war bei der »Faschingsparty« der Gesangsguppe »No Names« der Karneval-Freunde Allendorf/Lahn unter der Leitung von Bernhard Levevre angesagt. Aus den Händen von Jung und Feierabend erhielten dann die Aktiven der Arbeitsgruppen »Narrenspiegel«, Zugausschuss und Präsidium ihre verdienten Kampagneorden.

Landrätin Anita Schneider versicherte, »die Faschingsbühne ist nicht meine Welt, und trotzdem will ich heute mal reimen: In den letzten Jahren war nichts wie gewohnt, auch Faschingsvereine blieben nicht verschont. Mit ihrem Faschingsumzug digital setzten sie online ein gutes Signal. Ich freue mich sehr heute auf unsere persönliche Wiederkehr. Der HCV, und das sieht man ihm nicht an, nunmehr 66 Jahre feiern kann«.

Kein U-Boot-Verein

Bürgermeister Steinz gratulierte ebenso zu 66 Jahren HCV - »Das ist ein stolzes Jubiläum« - und blickte vor allem auf die Rosenmontagssitzung und den »tollen Zug« zurück. Dabei bescheinigte er dem HCV, keinesfalls ein U-Boot-Verein zu sein, der stets zur »fünften Jahreszeit« auftauche, sondern ein Verein, der ganzjährig Präsenz zeige. Zudem zeigte er sich zuversichtlich, dass es diesmal eine komplette Kampagne gibt. »Wir wollen kein drittes Mal eine Absage nach zweimal Corona - und das wird auch nicht passieren«, zeigte sich das Gemeindeoberhaupt überzeugt.

Die Glückwünsche der Heuchelheimer Vereine überbrachten Jörg Christ und Steffen Bechthold. Mit viel Beifall bedacht wurden die »Jubelare« des HCV. So dankten Feierabend und Jung für 22 Jahre Mitgliedschaft Kai Schlierbach, für 33 Jahre Miriam Kreiling, für 44 Jahre Simone Luckhardt, Thomas Kreiling, Thorsten Balser, Reinhard Rinn, Andreas Römer, Doris Amend, Harald Rinn, Reinhard Peter, Jörg von Staa, Günter Rinn und Tini Bley. Seit 55 Jahren halten Hannelore Schlierbach und Emil Schwalb dem Narrenverein die Treue. Vor 66 Jahren waren es Karl Heinz Freitag, Ernst Adolf Rinn, Inge Gerhardt, Helmut Volkmann, Hans Grütner, Helmut Medebach, Ernst Adolf Rinn und Horst Römer, die den HCV aus der Taufe hoben und nun für ihre Treue geehrt wurden.

Zum dritten Mal in der Geschichte des seit 1959 an verdiente Fassenachter verliehenen Senatsordens wurde diese höchste Auszeichnung an zwei Personen, diesmal an Jörg Stoll und Stefanie Stoll, vergeben. Volker Kreiling und Georg Lemp nahmen die Ehrungen vor.

Musikalisch umrahmten die »Blue Birds« den gelungenen Kampagnestart.

Auch interessant